An die Grenzen gehen: Vortrag des Hospizvereins Alsfeld

+
Dr. Nikolaus Schneider referiert zum Thema „An die Grenzen gehen”.

Der Hospizverein Alsfeld e.V. freut sich, am Mittwoch, 14. März, alle Interessierten zu einem Themenabend mit Dr. Nikolaus Schneider (ehemaliger Ratsvorsitzender der EKD) zum Thema „An die Grenzen gehen“ einzuladen.

„An die Grenzen gehen“; eine Erfahrung, die wir Alle in unserem Leben machen, dass wir an Grenzen kommen, die für viele nicht zu bewältigen sind, die aber für andere hingegen zu neuer Kraft und Stärke führen.

Dr. Nikolaus Schneider hat dieses in seinem Leben mit seiner Familie hautnah erleben müssen und wird uns darüber deshalb überzeugend berichten können.

Die Veranstaltung findet um 19 Uhr in der Vogelsberger Pflegeakademie, Am Ringofen 17 in Alsfeld, statt. Der Hospizverein freut sich, zahlreiche Gäste begrüßen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Längste Frühstückstafel zum Ferienstart im Erlenbad

Ein guter Sonntag beginnt mit einem guten Frühstück. Tolle Ferien beginnen mit einem außergewöhnlichen Frühstück – beispielsweise mit einem Bürgerpicknick im Alsfelder …
Längste Frühstückstafel zum Ferienstart im Erlenbad

Großszenario Waldbrand

Rund 820 Einsatzkräfte aus Katastrophenschutz, Feuerwehr, Polizei, THW, Forst und Rettungsdiensten haben am Samstag einen Waldbrand besonderer Größenordnung bekämpft. …
Großszenario Waldbrand

Verkehrsunfall in Feldatal/Schellnhausen - Fahrer schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße B49 am Mittwochmittag wurde ein 20-jähriger Autofahrer schwer verletzt.
Verkehrsunfall in Feldatal/Schellnhausen - Fahrer schwer verletzt

Eine Currywurst für Frau Merkel

Die Herausforderung: Eine Currywurst nach Bioland-Standard. Nur 24 Zusatzstoffe sind erlaubt. Monatelang tüftelten die Mitarbeiter von "Alsfelder Biofleisch" an der …
Eine Currywurst für Frau Merkel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.