Große Herbstmesse mit über 300 Ausstellern ein voller Erfolg

1 von 29
2 von 29
3 von 29
4 von 29
5 von 29
6 von 29
7 von 29
8 von 29

Die 17. Herbstmesse in Alsfeld, eine der großen Messen im Vogelsbergkreis, war komplett ausgebucht – ein voller Erfolg für Geschäftsführer der Hessenhalle, Christian Schmidt.

Erstmals bei der dreitägigen Messe gab es einen XXL-Schnäppchenmarkt in der vierten Halle, wo Käse, Werkzeug und Süßigkeiten im Angebot war. Familienfreundlich kommt die Messe daher, da der Veranstalter komplett auf Eintrittsgelder verzichtet. Dass sich dieses Konzept auszahlt, zeigten die vielen Besucher die an den drei Tagen massenweise in die Hessenhalle strömten.

Über 300 Aussteller, viele davon aus der Region, zeigten, was der Vogelsberg zu bieten hat. So zeigte sich Bürgermeister Stephan Paule stolz, „was unsere Region auf die Beine stellt“. Und überwiegend in unserer Region bekannte Firmen zeigten in Halle eins, was sie für Besonderheiten auf die Messe mitgebracht hatten. Wer neue Fußbodenbeläge und Küchengeräte suchte oder Anregungen für die nächste Urlaubsreise suchte, wurde hier fündig.

In Halle zwei ging es überwiegend um die Gesundheit. Auch das Alsfelder Krankenhaus stellte sich vor und zeigte sich gesprächsoffen. Die dritte Halle stand ganz im Zeichen des Tourismus. Ob regional oder überregional, Besonderheiten aus den Regionen konnte man hier auch kulinarisch genießen.

Zwischenruf von Daniela Eichelberger: Wunderreiniger

Schön war die diesjährige Herbstmesse wieder. Neben den vielen einheimischen Ausstellern, die ihre einwandfreien Waren anboten, gab es auch auswärtige, die wahre Wundermittel anpriesen. So fand sich gleich unübersehbar im Eingangsbereich ein wahres Wunderwerk an Technik für die gestresst Hausfrau, ein Dampfstaubsauger. „Hugo“ sollte in einem Arbeitsgang nicht nur das ganze Haus staubsaugen können. Nein, gleichzeitig putzt und desinfiziert er auch, bügelt, reinigt die Luft, tötet Milben und das, ohne das frau auch nur feuchte Hände bekommt.

Toll! Was für ein schöner Traum. Schade nur, dass der große Könner knapp 2300 Euro kosten soll. Aber für nette Kunden nur 1600 Euro. Doch Achtung: Wer jetzt schnell unterschreibt, kann von dem teuren Vertrag für einen Messekauf nicht mehr zurücktreten. Die Unterschrift gilt, auch wenn der Käufer zehn Minuten später ob des teuren Anschaffungspreises reuig zurückkehrt.

Selbst wenn er auf Knien den Verkäufer um die Rückgabe des Vertrages bittet, ist dieser nicht dazu verpflichtet – und die Aussichten darauf sind auch eher gering. Bleibt zu hoffen, dass das teure Wunderwerk Dampfstaubsauger dann tatsächlich hält, was die charmanten Verkäufer versprochen haben. Zweifel daran bleiben. Die Angebote an eben diesen Staubsaugern in den Kleinanzeigenmärkten zeugen von vielen geplatzten Träumen für einen Haushalt, der sich fast von selber pflegt.

Genau diese Sauger finden sich dort massenhaft zum kleinen Preis, vier oder fünf Mal benutzt. Anzunehmen, dass „Hugo“ trotz des hohen Preises nicht für jeden hält, was man sich von ihm versprochen hatte. Also: Augen auf beim Sauger-Kauf.

 

Ihre Meinung? daniela.eichelberger@alsfeldaktuell.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nachteile durch Minijobs: Beliebt bei Frauen, aber unrentabel

In Deutschland arbeiten rund 7,4 Millionen Menschen in einem Minijob – zwei Drittel davon sind Frauen.
Nachteile durch Minijobs: Beliebt bei Frauen, aber unrentabel

Unfall - was nun? Was zu beachten ist, wenn es mal kracht

Schnell ist es passiert – eine kleine Unachtsamkeit und es kracht. Das passiert auf deutschen Straßen täglich tausendfach: Im Jahr 2017 gab es knapp drei Millionen …
Unfall - was nun? Was zu beachten ist, wenn es mal kracht

DGB Vogelsberg plant Solidaritätsfahrt nach Syrien

Bessere Arbeitsbedingungen und Unterstützung für Opfer des Kriegs in Syrien waren die zentralen Themen im DGB Vorstand Vogelsbergkreis.
DGB Vogelsberg plant Solidaritätsfahrt nach Syrien

Prozessauftakt im "Mordfall Johanna Bohnacker"

Vor 18 Jahren soll er Johanna Bohnacker entführt, missbraucht und ermordet haben. Erst letztes Jahr wurde er gefasst. Heute stand er vor Gericht: Prozessauftakt im "Fall …
Prozessauftakt im "Mordfall Johanna Bohnacker"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.