Haus Speier in Angenrod öffnet Besuchern seine Türen

+
Haus Speier in Angenrod hat Tag der offenen Tür.

Stellvertretend für die vielen offenen Denkmale im Vogelsbergkreis besuchte ALSFELD AKTUELL das Haus Speier in Angenrod.

Einige neue Fenster sind bereits eingebaut, Fußböden im Erdgeschoss und im ersten Stock ließen erstmal zu, dass das Gebäude gefahrlos betreten werden kann. Verbunden sind die beiden Stockwerke mit einer stabilen Stahltreppe.

Texttafeln mit Bauplänen zeigen, wie das Haus einmal aussehen soll.

An den Wänden zeugen Tapetenreste von den Trends vergangener Jahrzehnte, Farbschmierereien von schlechteren Zeiten, als das Haus schon unbewohnt war. Rührig präsentierten sich die Vereinsmitglieder um Anton Reichel und Konrad Rüssel von Gedenkstätte Haus Speier: Bauelemente wurden in Eigenregie teilweise über weite Strecken hergebracht, vieles selbst eingebaut, nur das Dach musste ein Fachmann einbauen.

Den Baufortschritt erklärt Anton Reichel (rechts) den Besuchern

Wissenswertes wie die Pläne vom Umbau des Hauses fand aufmerksame Leser, bewundernde Blicke gab es für die schön gestaltete Hausfassade. Angenommen hatte sich der Verein dem Haus Speier als dem „Ghettohaus”, in dem die sieben letzten verbliebenen Juden auf ihre Deportation nach Theresienstadt warten mussten. Keiner von ihnen überlebte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Alles verändert sich, wenn ein Kind unterwegs ist. Die Aussage „Ich bin schwanger“ stellt das Leben auf den Kopf.
Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Am Dienstagnachmittag kollidierten zwei LKW auf der L 3207 zwischen Homberg/Ohm und dem Ortsteil Büßfeld im Gegenverkehr miteinander. Der Sachschaden ist enorm. Eine …
Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

In zwölf Wochen sollen geflüchtete Menschen im Vogelsberg fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden. Es sei das A und O, sagt Landrat Manfred Görig.
Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

16-Jährige im Alsfelder Burgmauerweg belästigt

Am Samstagmorgen, 14. Juli, gegen 8 Uhr belästigte im Alsfelder Burgmauerweg ein Mann eine junge Frau.
16-Jährige im Alsfelder Burgmauerweg belästigt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.