Herz gegen Gewalt: Mit Lebkuchen sensibilisieren

+

Am 25. November ist wieder Internationaler Gewaltschutztag. Und wie schon in den vergangenen Jahren gibt es die Aktion „Fass dir ein Herz gegen Gewalt“.

Gemeinsam mit Jugendlichen machen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der schulbezogenen Jugendsozialarbeit auf das Thema Gewaltschutz aufmerksam. Unterstützt werden die Jugendsozialarbeiter von engagierten Schülervertretungen, Lehrkräften, Sozialarbeitern und Schulkindbetreuern – beim Verteilen ebenso wie beim gemeinsamen Lebkuchenbacken.

Nicole Grün war in Homberg mit den Schülern der Ohmtalschule und dem Lehrer Benjamin Gauger aktiv: „Wir haben extra ein paar mehr gebacken, so dass wir am Samstag noch welche verteilen können, am Tag der offenen Tür in der Schule“, verspricht sie.

Mit den Herzen wird zugleich eine Postkarte verschenkt, auf deren Rückseite die Telefonnummern der „Fachstelle Frauen und Kinder in Not“ und der „Täterhilfe Dialog“ der Diakonie zu finden sind. Die Fachleute und Schüler wollen über mögliche Hilfen informieren und Wege aus der Gewalt aufzeigen, zugleich auch den Menschen das Vogelsberger Hilfenetzwerk vorstellen und sie für das Problem der häuslichen Gewalt sensibilisieren.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Feldbrand in Mücke - 50.000 Euro Schaden

Zu einem Schaden von 50.000 Euro kam es am Donnerstagmittag nach einem technischen Defekt an einer Strohpresse auf einem abgeernteten Feld in Atzenhain.
Feldbrand in Mücke - 50.000 Euro Schaden

Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Alles verändert sich, wenn ein Kind unterwegs ist. Die Aussage „Ich bin schwanger“ stellt das Leben auf den Kopf.
Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Am Dienstagnachmittag kollidierten zwei LKW auf der L 3207 zwischen Homberg/Ohm und dem Ortsteil Büßfeld im Gegenverkehr miteinander. Der Sachschaden ist enorm. Eine …
Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

In zwölf Wochen sollen geflüchtete Menschen im Vogelsberg fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden. Es sei das A und O, sagt Landrat Manfred Görig.
Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.