Herzenswünsche erfüllen für schwerstkranke Kinder

+

Eine Aktion,die wahrhaft ans Herz geht: Die jüngste Charity-Veranstaltung „Alsfeld erfüllt Herzenswünsche“ soll schwerstkranken Kindern aus unserer Umgebung ein Lächeln ins Gesicht zaubern und deren Eltern signalisieren, dass sie nicht allein sind.

Auch die Initiatoren Julia Schuchard und Christopher Din wissen aus eigener Erfahrung, was es heißt, mit Schicksalsschlägen umgehen zu müssen. Deshalb sind sie sensibel für das Leid anderer. Zwar habe Alsfeld kein eigenes Hospiz oder eine Kinderstation, aber in der Region lebten einige Familien mit schwerstkranken Kindern, denen Schuchard mit ihrer Aktion hilfreich zur Seite stehen möchte. Sie war Initiatorin des Spendenflohmarkts in Altenburg zugunsten der siebenjährigen Summer-Justine, die an Krebs erkrankt ist. Dort erlebte sie die Menschen gernerell als sehr hilfsbereit.

„Die Familien, die ein schwerstkrankes Kind betreuen, haben Wünsche, aber nicht den Kopf dafür frei, sich darum zu kümmern“, so Schuchard. Und dafür setzt sich die Aktion „Alsfeld erfüllt Herzenswünsche“ ein. Dabei sollen kleine, realisierbare Wünsche erfüllt werden: Puppen, Spielzeugautos, aber auch Hilfsmittel für die Kinder. Schuchard besuchte bereits den Kinderhospizverein „Kleine Helden“ in Fulda. Dort hörte sie vom Schicksal des 17-jährigen Jungen, der einen speziellen Autositz im Wert von 4400 Euro benötigt.

„Man kann sich vorstellen, dass die Familie ohne den speziellen Sitz nirgendwo hinfahren kann“, erklärt Schuchard. Die Familie sei praktisch zu Hause eingesperrt mit ihrem Kind ohne den Sitz. Deshalb bittet sie die Bevölkerung um Hilfe, für den Jungen zu spenden.

Spender und Betroffene können sich melden

Dazu und zur Erfüllung weiterer kleiner Wünsche für kranke Kinder kann man sich bei Julia Schuchard bis Freitag, 1. Dezember, unter Telefon 0172-66 10 444 oder E-Mail alsfeld-erfuellt-herzenmswuensche@gmx.demelden. Auch betroffene Familien können gerne darüber Kontakt mit ihr aufnehmen. Schirmherr der Initiative ist Bürgermeister Stephan Paule.

Deshalb können sich Spendenwillige ebenfalls gerne an die Stadt Alsfeld wenden. Bei einer kleinen Weihnachtsfeier in den Räumlichkeiten des Kinderhospizvereins am 18. Dezember bekommen die Kinder ihre Geschenke übergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Alles verändert sich, wenn ein Kind unterwegs ist. Die Aussage „Ich bin schwanger“ stellt das Leben auf den Kopf.
Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Am Dienstagnachmittag kollidierten zwei LKW auf der L 3207 zwischen Homberg/Ohm und dem Ortsteil Büßfeld im Gegenverkehr miteinander. Der Sachschaden ist enorm. Eine …
Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

In zwölf Wochen sollen geflüchtete Menschen im Vogelsberg fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden. Es sei das A und O, sagt Landrat Manfred Görig.
Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

16-Jährige im Alsfelder Burgmauerweg belästigt

Am Samstagmorgen, 14. Juli, gegen 8 Uhr belästigte im Alsfelder Burgmauerweg ein Mann eine junge Frau.
16-Jährige im Alsfelder Burgmauerweg belästigt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.