Homberg (Ohm): Zwei Einbrüche an einem Tag - möglicherweise von den selben Tätern

+
etm Blaulicht Einbruch

Unbekannte Täter brachen am Montag in zwei Wohnhäuser im Homberger Gemeindeteil Ober-Ofleiden ein.

Homberg (Ohm) - Zwischen 19.30 Uhr und 20 Uhr wollten sie ein Fenster an einem Wohnhaus im Lärchenweg aufhebeln und verursachten dabei Geräusche. Diese hörte die Bewohnerin des Hauses und schaute nach. Hierdurch wurden die Einbrecher in ihrem Vorhaben gestört und flüchteten vom Tatort. Erkennen konnte die Zeugin jedoch niemanden. Es entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro.

Am gleichen Tag brachen Unbekannte zwischen 16 und 22 Uhr in ein Einfamilienhaus im nahen gelegenen Eschenweg ein. Dabei hebelten sie eine Terrassentür auf und verschafften sich so Zutritt. Anschließend durchsuchten die Einbrecher das gesamte Haus nach Wertgegenständen, gingen jedoch nach bisherigen Ermittlungen leer aus. Ohne Beute flüchteten sie wieder vom Tatort. Es entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro. Möglicherweise wurden beide Einbrüche von ein und denselben Tätern verübt.

Hinweise zu der Straftat erbittet die Kriminalpolizei Alsfeld unter der Rufnummer 06631-9740 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kein Tier amputieren: Thomas Schröder über konventionelle Stallhaltung

Zur konventionellen Tierhaltung stellte Alsfeld Aktuell dem Präsidenten des Deutschen Tierschutzbundes, Thomas Schröder, zwei Fragen.
Kein Tier amputieren: Thomas Schröder über konventionelle Stallhaltung

Präsident des Deutschen Tierschutzbundes lobt Ehrenamtliche des Alsfelder Tierheims

Was bewegt die Aktiven des Alsfelder Tierheims, welche Unterstützung benötigen die Ehrenamtlichen und wie lässt sich das Wohl der Tiere verbessern?
Präsident des Deutschen Tierschutzbundes lobt Ehrenamtliche des Alsfelder Tierheims

Betrunkener Kirmesbesucher in Eifa von Auto überrollt

Ein 19jähriger Festbesucher aus Alsfeld hatte sich am Freitagmorgen in offensichtlich stark berauschtem Zustand nach seinem Kirmesbesuch in Eifa, hinter einem Fahrzeug …
Betrunkener Kirmesbesucher in Eifa von Auto überrollt

Ist die konventionelle Schweinehaltung so schlecht wie ihr Ruf?

Die Tiere werden mit Antibiotika vollgepumpt. Sie sehen nie die Sonne und werden Tag für Tag auf engsten Raum gehalten. Männliche Ferkel werden ohne Betäubung kastriert. …
Ist die konventionelle Schweinehaltung so schlecht wie ihr Ruf?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.