"Ihr Beruf ist gefragt" - Neue Schüler für Krankenpflegehilfe begrüßt

+
Kreisbeigeordneter Michael Refflinghaus (links) und Schulleiterin Christiane Schwind (rechts) begrüßen die Schülerinnen und Schüler des Krankenpflegehilfekurses an ihrem ersten Schultag.

Schon am allerersten Tag der Ausbildung wird deutlich: Den angehenden Krankenpflegehelfern stehen in Zukunft viele Möglichkeiten offen.

Alsfeld - „Für Sie eröffnen sich gute Berufschancen“, sagte Christiane Schwind, die Leiterin der Alsfelder Krankenpflegeschule, die die 20 Frauen und vier jungen Männer an ihrem ersten Schultag begrüßte. Ein Jahr dauert die Ausbildung, abgeschlossen wird der Krankenpflegehilfekurs mit einem Examen. „Anschließend können Sie in Kliniken, in der Altenhilfe und in der ambulanten Pflege arbeiten“, zeigte Christiane Schwind gleich mehrere Varianten auf.

Möglich ist zudem der anschließende Einstieg in die dreijährige Pflegeausbildung. „Ich finde es toll, dass sie sich für einen Beruf in der Krankenpflege entscheiden haben“, betonte Kreisbeigeordneter Michael Refflinghaus, der die Schülerinnen und Schüler im Namen von Landrat Manfred Görig begrüßte. „Ihr Beruf ist gefragt und sie haben Chancen, sich nach der Ausbildung noch weiter zu qualifizieren.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tierisches Drama mit Happy End am Antrifttaler Stausee

Beeindruckende Fotos von Walter Märkel
Tierisches Drama mit Happy End am Antrifttaler Stausee

Ab 20. April: Umfangreiche  Sanierung der "Schellengasse" 

Zudem Pilotprojekt zur Reduzierung der Luftschadstoffe
Ab 20. April: Umfangreiche  Sanierung der "Schellengasse" 

Alsfeld im Zeichen der Coronakrise

Auszüge einer ausführlichen Bürgerinformation von Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule
Alsfeld im Zeichen der Coronakrise

Wuchtige Schläge auf den Kopf: Details zum tödlichen Streit in Kleingartenanlage  

37-jähriger Beschuldigter räumt Tat ein: Opfer ist ein 47-Jähriger aus Alsfeld 
Wuchtige Schläge auf den Kopf: Details zum tödlichen Streit in Kleingartenanlage  

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.