Interaktive Lutherausstellung kommt nach Hause

+
Holger Schäddel, Wilma Well, Dekan Dr. Jürgen Sauer, Tim Richber, Peter Weigang, Francine Euler und Doreen Peppler stellten die Ausstellung vor (von links).

Sie war schon in Homberg und Lauterbach, in Offenbach und Berlin – nun endlich, zum Abschluss des Lutherjahres, kommt sie nach Hause, die Interaktive Ausstellung zum Leben und Wirken Martin Luthers. Erarbeitet wurde sie im Rahmen eines Projektes der Jugendarbeit im Evangelischen Dekanat Alsfeld.

Vom 23. Oktober bis zum 2. November wird die Ausstellung im Tilemann-Schnabel-Haus in Alsfeld täglich von 14 bis 19 Uhr zu sehen sein. Den Auftakt macht bereits am 22. Oktober das Kirchenkabarett des Duos „Superzwei”.

Die Idee hinter der Ausstellung sei „die Verknüpfung aktueller Jugendthemen mit der Welt und Zeit Martin Luthers”, so Dekanatsjugendreferent Holger Schäddel. Gemeinsam mit Wilma Well und Peter Weigang hat er die Projektleitung inne. „Zusammen mit den insgesamt 25 Jugendlichen, die hier beteiligt gewesen waren, ist es uns gelungen, die wichtigsten Themen der Lebenswelt Luthers zu erarbeiten und in Einzelelementen der Ausstellung umzusetzen”; sagt Well.

Dabei gehe es um Themen wie Freundschaft, Glauben aber auch Zweifel, die interaktiv umgesetzt wurden. „Unsere interaktiven Angebote regen zum Nachdenken an und machen Spaß”, finden Francine Euler und Doreen Peppeler, die beide ehrenamtlich an dem Projekt mitgewirkt haben. „Man kann einen persönlichen Lebenszeitstrahl erstellen, seine persönlichen Thesen annageln und ein mittelalterliches Kochbuch basteln”, erklären die Jugendlichen. Doch das sei längst nicht alles. Der Besuch der Ausstellung ist kostenfrei.

Den Auftakt macht in der Dreifaltigkeitskirche am 22. Oktober um 17.30 Uhr das Kirchenkabarett „Superzwei”, das auf besonderen Wunsch der Jugendlichen engagiert wurde. Der Eintritt dazu kostet 8 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neue Spielgeräte für Grundschule Katzenberg Ruhlkirchen

Noch kurz vor den Sommerferien durfte sich Nils Strowitzki (Schulleiter der Grundschule MPS Katzenberg Ruhlkirchen), über neue Spielgeräte im Wert von 1100 Euro für …
Neue Spielgeräte für Grundschule Katzenberg Ruhlkirchen

Was Alsfeld attraktiv macht: Presse-AG des Gymnasiums fragt nach

Die Presse-AG der Albert-Schweitzer-Schule fragte, was Alsfeld attraktiv macht. Uvijn und Monik Coeck aus Belgien haben Alsfeld zufällig mit dem Wohnmobil entdeckt.
Was Alsfeld attraktiv macht: Presse-AG des Gymnasiums fragt nach

Säulen für Lkw-Maut an den Straßen sind keine Blitzer

Bei den Kontrollsäulen für die Lkw-Maut handelt es sich um bundesweit 621 stationäre Einrichtungen, die ausschließlich Kontroll- und keine Mauterhebungsfunktionen haben.
Säulen für Lkw-Maut an den Straßen sind keine Blitzer

Rekordversuch für die längste Picknicktafel im Erlenbad

Leider hat beim ersten Anlauf der Wettergott nicht mitgespielt: Es war einfach zu kalt. Deshalb hat das Bad kurzerhand den Termin verschoben.
Rekordversuch für die längste Picknicktafel im Erlenbad

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.