Interaktive Lutherausstellung kommt nach Hause

+
Holger Schäddel, Wilma Well, Dekan Dr. Jürgen Sauer, Tim Richber, Peter Weigang, Francine Euler und Doreen Peppler stellten die Ausstellung vor (von links).

Sie war schon in Homberg und Lauterbach, in Offenbach und Berlin – nun endlich, zum Abschluss des Lutherjahres, kommt sie nach Hause, die Interaktive Ausstellung zum Leben und Wirken Martin Luthers. Erarbeitet wurde sie im Rahmen eines Projektes der Jugendarbeit im Evangelischen Dekanat Alsfeld.

Vom 23. Oktober bis zum 2. November wird die Ausstellung im Tilemann-Schnabel-Haus in Alsfeld täglich von 14 bis 19 Uhr zu sehen sein. Den Auftakt macht bereits am 22. Oktober das Kirchenkabarett des Duos „Superzwei”.

Die Idee hinter der Ausstellung sei „die Verknüpfung aktueller Jugendthemen mit der Welt und Zeit Martin Luthers”, so Dekanatsjugendreferent Holger Schäddel. Gemeinsam mit Wilma Well und Peter Weigang hat er die Projektleitung inne. „Zusammen mit den insgesamt 25 Jugendlichen, die hier beteiligt gewesen waren, ist es uns gelungen, die wichtigsten Themen der Lebenswelt Luthers zu erarbeiten und in Einzelelementen der Ausstellung umzusetzen”; sagt Well.

Dabei gehe es um Themen wie Freundschaft, Glauben aber auch Zweifel, die interaktiv umgesetzt wurden. „Unsere interaktiven Angebote regen zum Nachdenken an und machen Spaß”, finden Francine Euler und Doreen Peppeler, die beide ehrenamtlich an dem Projekt mitgewirkt haben. „Man kann einen persönlichen Lebenszeitstrahl erstellen, seine persönlichen Thesen annageln und ein mittelalterliches Kochbuch basteln”, erklären die Jugendlichen. Doch das sei längst nicht alles. Der Besuch der Ausstellung ist kostenfrei.

Den Auftakt macht in der Dreifaltigkeitskirche am 22. Oktober um 17.30 Uhr das Kirchenkabarett „Superzwei”, das auf besonderen Wunsch der Jugendlichen engagiert wurde. Der Eintritt dazu kostet 8 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sternsinger im Alsfelder Rathaus zu Gast

Die Sternsinger der katholischen Gemeinde St. Christophorus in Alsfeld kamen auch in diesem Jahr wieder ins Rathaus zu Bürgermeister Stephan Paule.
Sternsinger im Alsfelder Rathaus zu Gast

Ist Homberger Hacker doch kein Einzeltäter?

Der 20-jährige Schüler aus Homberg (Ohm), der private Daten von Politikern, Journalisten und Prominenten gestohlen und im Internet veröffentlicht haben soll, ist …
Ist Homberger Hacker doch kein Einzeltäter?

Homberg (Ohm): Zwei Einbrüche an einem Tag - möglicherweise von den selben Tätern

Unbekannte Täter brachen am Montag in zwei Wohnhäuser im Homberger Gemeindeteil Ober-Ofleiden ein.
Homberg (Ohm): Zwei Einbrüche an einem Tag - möglicherweise von den selben Tätern

Grillhütte in Alsfeld/Reibertenrod stand in Flammen

Am Dienstagabend, gegen 23.30 Uhr, brannte die Grillhütte im Alsfelder Stadtteil Reibertenrod.
Grillhütte in Alsfeld/Reibertenrod stand in Flammen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.