25 Jahre Notdienst Alsfeld – Nun drei Notarztsysteme im Einsatz

+
Ralf Dickel (Geschäftsführer des DRK Lauterbach, links) und Markus Müller (Geschäftsführer des DRK Rettungsdienst Mittelhessen im Vogelsbergkreis, rechts) bedankten sich bei Dr. Reinhard Funck, Manfred Hasemann und Dr. Robert Ruckelshausen (von links).

Im Sommer dieses Jahres wurde das Notarztsystem Alsfeld 25 Jahre alt. Federführend für seinen Aufbau waren Manfred Hasemann, der damalige Geschäftsführer des DRK Kreisverbandes Alsfeld, Kreisverbandsarzt Dr. Robert Ruckelshausen sowie der Marburger Notarzt Dr. Reinhard Funck.

Um das System mit kurzem Vorlauf im Sommer 1993 an den Start bringen zu können, entschied sich der Kreisverband, für alle weiteren Kosten in Vorlage zu gehen. Über den DRK Kreisverband Marburg konnten Notärzte gefunden werden, die bereit waren, in Alsfeld Dienste zu übernehmen. Nach den Vorarbeiten kam umgehend das „Go“ der Kassenärztlichen Vereinigung, woraufhin am 1. Juli 1993 ein Notarzteinsatzfahrzeug an der DRK Rettungswache in Alsfeld in Betrieb genommen wurde.

Manfred Hasemann erinnert sich: „Das war noch kein Notarzteinsatzfahrzeug mit besonderem Innenausbau und umfassender medizintechnischer Ausstattung, so wie wir es heute kennen. Es wurde ein ganz normaler PKW genutzt, der mit medizinischem Verbrauchsmaterial befüllt wurde.“ Heute sind im Vogelsbergkreis drei Notarztsysteme etabliert, die rund um die Uhr vorgehalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die gute Laune nicht nehmen lassen: Alsfeld feiert ab heute das ausgefallene Stadtfest

In gastronomischen Betrieben sollen sich die Leute ab Freitagabend bei kühlen Getränken, leckerem Essen und Live-Musik unterhalten
Die gute Laune nicht nehmen lassen: Alsfeld feiert ab heute das ausgefallene Stadtfest

Zwei Schwerverletzte zwischen Nieder-Ohmen und Bernsfeld

Motorradfahrer und Sozius verunglücken am Mittwochabend
Zwei Schwerverletzte zwischen Nieder-Ohmen und Bernsfeld

Corona-Pandemie: Was tun bei einem Verdachtsfall in Kita oder Schule?

Aktuelle Hinweise des Kreisgesundheitsamtes Vogelsberg 
Corona-Pandemie: Was tun bei einem Verdachtsfall in Kita oder Schule?

Nach Brand eines Schuppens: 38- und 39-jährige Schottener festgenommen

Bei dem Feuer war am frühen Samstag ein Schaden in Höhe von 15.000 Euro entstanden 
Nach Brand eines Schuppens: 38- und 39-jährige Schottener festgenommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.