Jetzt noch für Fördergelder aus Programm Demokratie leben bewerben

+

In diesem Jahr können noch Fördergelder für Projekte des Bundesprogramms „Demokratie leben“ beantragt werden.

Eine Interessenbekundung können freie Träger und Vereine, aber auch Personen der Zivilgesellschaft stellen, die sich in Alsfeld für eine lebendige Demokratie einsetzen wollen.

Die geförderten Projekte reichen von sozialen, kulturellen bis hin zu sportlichen Themen und richten sich an alle Altersgruppen.

Insbesondere Projekte, die sich mit Demokratie- und Toleranzerziehung auseinandersetzen, werden gefördert. Auch Zivilcourage, ehrenamtliches Engagement und politische Bildung stehen im Fokus. Nähere Informationen sowie den Antrag gibt es auf www.tolerantes-alsfeld.de oder per E-Mail an buergermeister@stadt.alsfeld.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dürrehilfe für hessische Betriebe

Nach dem extrem trockenen Jahr gibt es mittlerweile eine Bund-Länder-Vereinbarung und ein Dürrehilfsprogramm in Hessen. Das bedeutet: Ab Ende Oktober können Betriebe, …
Dürrehilfe für hessische Betriebe

Der Streit um die Zeit

In der Nacht vom 27. auf den 28. Oktober werden die Uhren wieder um eine Stunde  - auf Winterzeit - zurückgestellt. Die DAK hat 1.001 Menschen in Hessen zur …
Der Streit um die Zeit

Pkw in Alsfeld zerkratzt - 2000 Euro Schaden

Am Samstag, 20. Oktober, beschädigten bislang unbekannte Täter in der Marburger Straße einen schwarzen Audi.
Pkw in Alsfeld zerkratzt - 2000 Euro Schaden

IKEK: Zuwendung über 50.000 Euro an Alsfeld – Anträge ab 2020

Die Konzeptionsarbeit kann losgehen: Wirtschaftsdezernent Dr. Jens Mischak hat den Zuwendungsbescheid über 50.000 Euro an Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule übergeben.
IKEK: Zuwendung über 50.000 Euro an Alsfeld – Anträge ab 2020

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.