50. Jubiläum: Zahlreiche Kameraden des ehemaligen Bundesgrenzschutzes treffen sich in Alsfeld

+

Zum 50. Jubiläum trafen sich zahlreiche Kameraden wieder und wurden von Bürgermeister Stephan Paule im historischen Rathaus begrüßt.

Diese Herrschaften waren 18 bis 20 Jahre alt, als sie 1967 dem damaligen Bundesgrenzschutz beigetreten sind. Heute sind diese um die 70 Jahre alt, der BGS heißt längst Bundespolizei und hat nun andere Aufgaben.

Doch das gemeinsam Erlebte verbindet sie nach wie vor, weshalb in unregelmäßigen Abständen Treffen dieser Ehemaligen stattfinden. Das jüngste Treffen am 23. September in Alsfeld haben Heinz Klingberg (Bad Homburg) und Alfred Heinrich (Dillenburg-Oberscheid) organisiert.

Erinnerungen über gemeinsame Erlebnisse und Ereignisse aus längst vergangenen Zeiten wurden ausgetauscht, Gesprächsstoff gab es genügend. Alsfeld war von 1960 bis 1999 Einsatz- und Ausbildungsstandort des Bundesgrenzschutzes.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall mit Lkw: Zwei Personen lebensgefährlich verletzt

Am heutigen Montagmorgen (05.30 Uhr) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der B62, Einmündungsbereich zur L3151 (Bereich Kirtorf /Ober-Gleen). Nach ersten …
Schwerer Unfall mit Lkw: Zwei Personen lebensgefährlich verletzt

500 Euro Spende: Grundschule Ruhlkirchen freut sich

Wie bereits im vergangenen Jahr hat die Firma „Fischmarkt Krauß“ in Schrecksbach auf die Standgebühr für den Verkaufsplatz der Weihnachtsbäume der Firma „Vogelsbergtanne …
500 Euro Spende: Grundschule Ruhlkirchen freut sich

Neue Gesellen: 19 Karosserie- & Fahrzeugbauer bestehen

19 „Junggesellen“ haben das Ende ihrer dreieinhalbjährigen Ausbildung mit dem erfolgreichen Abschluss der bundeseinheitlichen theoretischen und praktischen Prüfung als …
Neue Gesellen: 19 Karosserie- & Fahrzeugbauer bestehen

Wanderer von „Gut zu Fuß“ besichtigen die Stadt Homberg/Ohm

In Homberg angekommen, wurden die 16 Wanderer bereits von dem Stadtführer Hartmut Kraus zu einem historischen Stadtrundgang erwartet.
Wanderer von „Gut zu Fuß“ besichtigen die Stadt Homberg/Ohm

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.