Das Juli-Rezept: Risotto mit Meeresfrüchten

+
Zum Hineinknien: Das Meeresfrüchte-Risotto – hier mit Fenchel und grünem Spargel.

Sich den Urlaub am Meer direkt nach Hause auf den Esstisch holen – das funktioniert herrlich mit diesem leckeren Risotto-Gericht. Eines sei versprochen: Davon möchte jeder Gast einen Nachschlag haben.

Zutaten für vier bis sechs Personen:

500 g Risotto-Reis, 500 g Meeresfrüchte (TK), 2 Schalotten o. eine Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 Zitrone, 250 ml Weißwein, 1 Liter Fischfond (alternativ 1 Liter Gemüsefond), einige Zweige Thymian, 200 g Parmesan, etwas Olivenöl und Butter, ein Bund Petersilie.

Vorbereitung

Zunächst die tiefgefrorenen Meeresfrüchte in ein Sieb geben, mit kaltem Wasser abbrausen und den Saft einer halben Zitrone dazugeben. Dann etwa eine halbe Stunde auftauen und abtropfen lassen. In der Zeit die Schalotten und den Knoblauch sehr fein würfeln und den Fond in einem Topf erwärmen und auf kleiner Flamme warm halten, den Parmesan reiben und zur Seite stellen.

Zubereitung

In einem hohen Topf das Olivenöl mit den Schalotten und dem Knoblauch leicht andünsten, nicht anbräunen. Den Reis hinzugeben und ebenfalls unter ständigem Rühren angehen lassen. Fängt er an, am Topfboden kleben zu bleiben, sofort mit dem Weißwein ablöschen – dazu einige Zweige Thymian mit in den Topf geben. Unter Rühren den Wein vollständig verkochen lassen. Anschließend den Reis nach und nach mit einer Kelle des warm gehaltenen Fonds ablöschen und unter Rühren jeweils vollständig verkochen lassen – und zwar so lange, bis der Reis die gewünschte Konsistenz hat. Das kann je nach Risotto-Sorte 15 bis 25 Minuten dauern. Dabei das Rühren nicht vergessen.

Hat das Risotto die gewünschte Konsistenz erreicht (das wunderschöne Wort „schlotzig“ wurde sicherlich nur für ein gutes Risotto erfunden), den Parmesan und etwas Butter einrühren. Mit Salz vorsichtig, mit Pfeffer kräftiger nachwürzen. Anschließend den Topf von der Flamme nehmen und abdecken.

Eine Pfanne so heiß wie möglich erhitzen und die Meeresfrüchte mit einem Schuss Olivenöl scharf anbraten, sodass Röstaromen entstehen. Das dauert höchstens zwei Minuten. Die gegrillten Meeresfrüchte im Risotto unterheben und sofort auf Tellern mit etwas Petersilie servieren. Wer mag, kann noch etwas Zitronensaft darüber träufeln.

Guten Appetit!

Varianten

Das Risotto mit Meeresfrüchten kann mit vielen weiteren Zutaten variiert werden. So passt hervorragend grüner Spargel, der in dünne Scheiben geschnitten kurz angebraten wird und ebenfalls am Ende untergehoben wird. Passend ist auch eine Fenchelknolle, die fein geschnitten bereits mit den Zwiebeln in den Topf kommt. Zusätzlich zu den Meeresfrüchten können ein paar Riesengarnelen oder Jakobsmuscheln dem Gericht eine noch feinere Note geben.

Ausprobieren lohnt sich.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erste Baustellenparty auf dem Alsfelder Marktplatz

Bauarbeiter-Stullen, exklusive Gewinne aus der Betonmischmaschine und Live-Musik gibt es am Freitag - "After-Work".
Erste Baustellenparty auf dem Alsfelder Marktplatz

Leserfoto der Woche: Räuberisches Insekt

Streifzug durch die Natur mit Alsfeld Akutell-Leser Walter Märkel. Er hat dieses Foto mit einer simplen Lumix FZ 1000 geschossen.
Leserfoto der Woche: Räuberisches Insekt

Schwerer Motorradunfall: Vollsperrung der B 276 Höhe Eschenrod

Ein Motorradfahrer war auf der B 276 unterwegs, wobei er aus bisher unbekannten Gründen die Kontrolle verlor, gegen die Leitplanke fuhr und dabei schwer stürzte.
Schwerer Motorradunfall: Vollsperrung der B 276 Höhe Eschenrod

Schwierige Suche nach einer Unterkunft für den Vierbeiner

Last Minute-Reisen im Sommer. Das ist meistens nur für denjenigen möglich, der keinen Vierbeiner in seinem Haushalt hat. Alsfeld Aktuell fragte bei Tierpensionen nach, …
Schwierige Suche nach einer Unterkunft für den Vierbeiner

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.