Kann Bio gefährlich sein? Workshop über Deklaration in Alsfeld

+

Der Verein „aroma-netz e.V.” in Alsfeld lädt am Samstag, 30. September, von 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr, zu seinem Workshop über Symbole auf Lebensmitteln, ätherischen Ölen und anderem ein mit Dr. Anette Oberhauser, Fachanwältin für Medizinrecht, ein.

Angesprochen fühlen sollen sich die Verbraucher, die gerne das Gesetz und seine Vorschriften verstehen möchten, und die Händler, also jene Personen, die verantwortlich Etiketten kreieren sollen oder müssen – nach gesetzlichen Vorgaben für die Produkte.

Damit sind die „Symbole“ auf vielen kleinen und großen Fläschchen gemeint – die jeder täglich in der Hand hält, von Lebensmitteln und Stoffen die man einatmen. Was uns die Symbole sagen, was die Lebensmittel beinhalten und was dem Käufern mit den Symbolen auf den Gegenständen mitgeteilt werden soll, beantwortet Oberhauser während des Workshops.

Sie klärt auf wie, „gefährlich“ die natürlichen Produkte tatsächlich sind und wie es dazu kommt, dass auch Gefahrsymbole auf Bio-Produkten zu finden sind. Aber nicht nur dabei gibt sie Ratschläge, sondern vermittelt gleichzeitig Wissen über Werbung, Verbände, was Kosmetik enthält und warum, und wer sie für wen herstellen darf. Anmeldeschluss ist Mittwoch, 27. September.

Anmeldung und nähere Informationen gibt es bei Christiane Günther, Schwabenröder Straße 61 in Alsfeld, Telefon 06631-73401 oder Email aroma-netz@aroma-netz.com.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Alles verändert sich, wenn ein Kind unterwegs ist. Die Aussage „Ich bin schwanger“ stellt das Leben auf den Kopf.
Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Am Dienstagnachmittag kollidierten zwei LKW auf der L 3207 zwischen Homberg/Ohm und dem Ortsteil Büßfeld im Gegenverkehr miteinander. Der Sachschaden ist enorm. Eine …
Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

In zwölf Wochen sollen geflüchtete Menschen im Vogelsberg fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden. Es sei das A und O, sagt Landrat Manfred Görig.
Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

16-Jährige im Alsfelder Burgmauerweg belästigt

Am Samstagmorgen, 14. Juli, gegen 8 Uhr belästigte im Alsfelder Burgmauerweg ein Mann eine junge Frau.
16-Jährige im Alsfelder Burgmauerweg belästigt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.