Karoline Löchel von der Albert-Schweitzer-Schule erhält Stipendiat

+
Aus den eingegangenen Bewerbern entschied sich der Magistrat für die 18-jährige Abiturientin Karoline Löchel.

Die Stadt Alsfeld wurde im Sommer dieses Jahres in den Kreis der Präsentationsstädte der Hessischen Stipendiatenanstalt aufgenommen.

Das Präsentationsrecht wird durch den Magistrat der Stadt Alsfeld ausgeübt. Aus den bei der Stadt Alsfeld eingegangenen Bewerbern entschied sich der Magistrat für die 18-jährige Alsfelderin, die ihr Abitur an der Albert-Schweitzer-Schule Alsfeld mit einem Notendurchschnitt von 1,3 erreichte.

Somit konnte Karoline Löchel, nachdem sie auch ihre Zusage für einen Studienplatz der Rechtswissenschaften erhalten hat, mit Beginn des Wintersemesters 2017/18 ab dem 1. Oktober ein Zimmer im Wohnheim des Collegium Philippinum der Hessischen Stipendiatenanstalt beziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Adventsmusik der Eudorfer Chöre

Zu ihrer traditionellen Adventsmusik laden die Eudorfer Chöre ein. Die Veranstaltung findet am Sonntag, 17. Dezember, ab 19 Uhr in der Kirche statt.
Adventsmusik der Eudorfer Chöre

Kinder schmücken Märchenwald auf Alsfelder Weihnachtsmarkt

Auch in diesem Jahr gibt es am Weihnachtsmarkt wieder den Märchenwald, diesmal befindet sich dieser am vorderen Kirchplatz.
Kinder schmücken Märchenwald auf Alsfelder Weihnachtsmarkt

Die Löwen brüllen nicht mehr: Mutwillige Zerstörung bei Friseursalon Alexander

In der Nacht von Sonntag auf Montag haben bisher unbekannte Täter eine der beiden Löwenskulpturen vor dem Friseursalon Alexander in der Obergasse umgestoßen und so die …
Die Löwen brüllen nicht mehr: Mutwillige Zerstörung bei Friseursalon Alexander

hr-Stadtwette am Alsfelder Glühweinabend

An diesem Donnerstag, 14. Dezember, findet traditionell wieder der Glühweinabend auf dem Alsfelder Weihnachtsmarkt statt. Doch in diesem Jahr läuft der Abend etwas …
hr-Stadtwette am Alsfelder Glühweinabend

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.