Karoline Löchel von der Albert-Schweitzer-Schule erhält Stipendiat

+
Aus den eingegangenen Bewerbern entschied sich der Magistrat für die 18-jährige Abiturientin Karoline Löchel.

Die Stadt Alsfeld wurde im Sommer dieses Jahres in den Kreis der Präsentationsstädte der Hessischen Stipendiatenanstalt aufgenommen.

Das Präsentationsrecht wird durch den Magistrat der Stadt Alsfeld ausgeübt. Aus den bei der Stadt Alsfeld eingegangenen Bewerbern entschied sich der Magistrat für die 18-jährige Alsfelderin, die ihr Abitur an der Albert-Schweitzer-Schule Alsfeld mit einem Notendurchschnitt von 1,3 erreichte.

Somit konnte Karoline Löchel, nachdem sie auch ihre Zusage für einen Studienplatz der Rechtswissenschaften erhalten hat, mit Beginn des Wintersemesters 2017/18 ab dem 1. Oktober ein Zimmer im Wohnheim des Collegium Philippinum der Hessischen Stipendiatenanstalt beziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gute Resonanz: Viele Ideen bei KJP eingereicht

KJP schmeißt Geld zum Fenster raus... wer’s haben will, muss sich bewerben So hatte das Kreisjugendparlament (KJP) aufgerufen.
Gute Resonanz: Viele Ideen bei KJP eingereicht

Einbruch in Zahnarztpraxis am Alsfelder Ludwigsplatz

In der vergangenen Nacht brachen unbekannte Täter in eine Zahnarztpraxis am Ludwigsplatz ein.
Einbruch in Zahnarztpraxis am Alsfelder Ludwigsplatz

Spieleautomaten aufgebrochen in Alsfelder Billardcafé

Mehrere Spielautomaten brachen unbekannte Täter in einem Billard-Café in der Bahnhofstraße zwischen Sonntag, 1.45 Uhr, und Montag, 9.50 Uhr, auf.
Spieleautomaten aufgebrochen in Alsfelder Billardcafé

Fahrtraining des Jugendbildungswerkes kommt bei Bikern bestens an

Diese Situation dürfte jeder Motorradfahrer kennen: In Schräglage geht es in die unübersichtliche Kurve und da liegt plötzlich ein Hindernis auf der Straße.
Fahrtraining des Jugendbildungswerkes kommt bei Bikern bestens an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.