Kein Einsteigen für Behinderte: Fehlende Barrierefreiheit an Bahnsteigen der Vogelsbergbahn

+
Die Höhenunterschiede machen ein Einsteigen von Gehbehinderten unmöglich.

Der Fahrgastverband Pro Bahn kritisiert die erneut erfolgenden halbherzigen Bahnsteigsanierungen entlang der Vogelsbergbahn, bezeichnet die Vorgehensweise als skandalös und fordert den sofortigen Stopp der Sanierungspläne.

Grund für die Kritik ist, die Bahnsteige nicht auf eine den Triebfahrzeugen angepasste Höhe von 55 cm im Rahmen der Sanierung anzuheben, sondern auf 38 und weniger cm zu belassen. Dies ist nicht im Sinne des barrierefreien Ausbaus von Bahnstationen, so wie er eigentlich von der EU mit der Jahresmarke 2022 auf den Weg gebracht wurde. Grund für die aktuelle Kritik sind die anstehenden Sanierungen der Bahnsteige von Nieder-Ohmen und Angersbach. Pro Bahn kritisiert insbesondere die Vernachlässigung des ländlichen Raums in Hessen. Das Bundesland in der Mitte Deutschlands hinke seit Jahren beim barrierefreien Ausbau von Bahn- und Busstationen sehr weit hinterher. Kritik richtet sich aber auch beim geplanten Ausbau des Bahnhofs Grünberg. Das Gleis 3 sei abgetrennt und die Investition bedeute nur den Bau von zwei klassischen Seitenbahnsteigen, so dass keine Abstellmöglichkeiten oder kein längerer Aufenthalt beim Wenden von Triebwagen mehr möglich ist. Es sei aber sehr wichtig, die wichtige Bahnstation im östlichen Landkreis Gießen so flexibel zu halten, dass Kapazitätserweiterungen möglich sind. Der Fahrgastverband Pro Bahn fordert von dem Hessischen Landtag, der Landesregierung und dem Rhein-Main-Verkehrsverbund darauf einzuwirken, dass mit sofortiger Wirkung ohne Ausnahmen und Abstriche in unserem Bundesland nur noch mindestens 55 cm hohe Bahnsteige neu errichtet werden. Die aktuellen Nahverkehrstriebwagen der Hessischen Landesbahn für die Vogelsbergbahn haben eine Einstieghöhe von 55 cm und dies wird auch noch in der laufenden sowie der kommenden Vergabeperiode der Fall sein.

Angesichts der seit rund 100 Jahren bestehenden eisenbahnbaurechtlichen Vorgabe mit dem deutschlandweiten Ziel von 76 cm hohen Bahnsteigen ist auch dann nicht zu erwarten, dass später einmal wieder „niedrigere Zeiten“ hereinbrechen, die heute einen Ausbau von 38 cm-Bahnsteigen rechtfertigen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Alsfeld: Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung

Am Sonntagmorgen, 17. November, geriet gegen 6.30 Uhr ein 45-jähriger Mann aus Österreich nach einem Kneipenbesuch in der Obergasse in eine körperliche …
Alsfeld: Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung

Ausbildungsmarkt: Weniger Bewerber, weniger Stellen

Im Vogelsbergkreis wurden insgesamt 724 ausbildungsplatzsuchende Jugendliche seit Oktober 2018 registriert. Die Arbeitsagentur verzeichnet damit einen Rückgang um 52 …
Ausbildungsmarkt: Weniger Bewerber, weniger Stellen

Das November-Rezept: Cappuccino von der Marone

Herbst- und Winterzeit ist Maronenzeit. Bei diesem einfachen Rezept kommt die Edelkastanie als Cappuccino um die Ecke – der Milchschaum macht es möglich.
Das November-Rezept: Cappuccino von der Marone

Die Geschichte einer Urkunde - 30 Jahre nach dem Mauerfall kommt sie zurück

30 Jahre nach dem Mauerfall erinnert sich Manfred Hasemann, ehemaliger Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Alsfeld, an den größten Einsatz in der Geschichte des …
Die Geschichte einer Urkunde - 30 Jahre nach dem Mauerfall kommt sie zurück

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.