Keine Rettungsgasse gebildet: 135 Fahrverbote 

Bereits am 14. Juni kam es im Rahmen des Feiertagsverkehres zu kilometerlangen Staus rund um das Kirchheimer Dreieck. Deshalb überwachte die Autobahnpolizei Bad Hersfeld mit einem Videostreifenwagen die Rettungsgasse der Autobahnen 4, 5 und 7.

Region - Nachdem sich das Bilden einer Rettungsgasse grundsätzlich bereits merklich gebessert hat, registrierte die Polizei an diesem Tag trotzdem eine Vielzahl von Verstößen. Nach umfangreichen Auswertung des Videomaterials erwartet 135 Fahrer, davon 20 ausländischen Kraftfahrzeugführern, eine Anzeige sowie ein Fahrverbot.

Die Polizei appelliert nochmals, dass die Rettungsgasse immer bei Stau zu bilden ist und diese Menschenleben rettet. Sobald der Verkehr steht, ist es für Rettungskräfte sehr schwierig an die Unfallstelle zu gelangen.

Rubriklistenbild: © Arno Bachert - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Zubringer zur Datenautobahn: Alle Schulen im Kreis sollen direkten Glasfaseranschluss erhalten

Die Zeiten, in denen Schüler mit Kreide in der Hand vor der grünen Tafel standen, sind im Vogelsbergkreis längst vorbei. So etwas geht heute digital. Selbst von zu Hause …
Der Zubringer zur Datenautobahn: Alle Schulen im Kreis sollen direkten Glasfaseranschluss erhalten

Aktivitäten in den Ferien: Kreis bietet Betreuungsangebote für Kinder an

"Wir sind so froh, dass wir nach der Absage unserer Freizeiten aufgrund der Corona-Pandemie nun doch einige Aktivitäten für die Kinder und Jugendlichen in den …
Aktivitäten in den Ferien: Kreis bietet Betreuungsangebote für Kinder an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.