Kirtorf: Mit Dung Hakenkreuz-Symbol auf Feld gestreut

Einer Spaziergängerin war am Freitagnachmittag, 25. Januar, in der Feldgemarkung in Kirtorf auf einem Acker ein Symbol aufgefallen, das einem Hakenkreuz ähnelte.

Kirtorf - Diese Beobachtung meldete sie der Polizei. Die Beamten nahmen daraufhin die Ermittlungen auf. Vor Ort stellten die Ermittler fest, dass mit Dung das verfassungswidrige Zeichen auf das Feld aufgestreut worden war. Wie sich im weiteren Verlauf der Ermittlungen herausstellte, hatte ein 56-Jähriger aus Kirtorf das Symbol auf seinem Acker aufgebracht. Im Beisein der Beamten musste er dieses unkenntlich machen. Gegen ihn erstatteten die Ermittler eine Anzeige.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Klimafairein Oberhessen" stellt sich vor

Es sei Zeit, etwas für das Klima zu tun. Jeder wisse das und frage sich, was er als einzelne Person schon ändern könne.
"Klimafairein Oberhessen" stellt sich vor

Leserfoto: Seltene Laune der Natur

Vogelexperte Walter Märkel hat in Alsfeld diese seltene Amsel vor die Linse bekommen.
Leserfoto: Seltene Laune der Natur

Liebgewonnene Tradition: Zum 22. Mal lädt Kestrich zu ihrem Weihnachtsmarkt ein

Er ist längst Tradition im Feldataler Veranstaltungskalender: der Kestricher Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende.
Liebgewonnene Tradition: Zum 22. Mal lädt Kestrich zu ihrem Weihnachtsmarkt ein

Waffen, Sprengstoff, Drogen: Prozess gegen Alsfelder vor dem Landgericht Gießen hat begonnen

Ende März dieses Jahres durchsuchten dutzende Polizisten – darunter Sprengstoffexperten vom Hessischen Landeskriminalamt – zwei Tage lang das Anwesen des 49-jährigen …
Waffen, Sprengstoff, Drogen: Prozess gegen Alsfelder vor dem Landgericht Gießen hat begonnen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.