In Kirtorf erneut Wohnung eines Polizisten durchsucht

Ermittlungen gegen einen Polizeibeamten wegen Bedrohung und Volksverhetzung

Wieder hat es in der Affäre um rechtsradikale Polizisten eine Wohnungsdurchsuchung in Kirtorf gegeben. Das bestätigte Oberstaatsanwältin Niesen der Staatsanwaltschaft Frankfurt auf Anfrage von Alsfeld Aktuell. Gegen einen 30-jährigen Polizeibeamten werde wegen Bedrohung und Volksverhetzung ermittelt, so Niesen.

Der Beamte soll etwas mit den anonymen Drohschreiben gegen eine Frankfurter Anwältin im letzten Jahr zu tun gehabt haben. Alsfeld Aktuell berichtete ausführlich. Nähere Informationen seien von der Staatsanwaltschaft mit Blick auf das laufende Ermittlungsverfahren nicht zu erhalten.

Rubriklistenbild: © Polizei

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neuer Salon "Feinschnitt" für Herren in Alsfeld eröffnet
Alsfeld

Neuer Salon "Feinschnitt" für Herren in Alsfeld eröffnet

Wohlfühlatmosphäre im neuen Friseursalon „Feinschnitt“ in der Alsfelder Untergasse 2.
Neuer Salon "Feinschnitt" für Herren in Alsfeld eröffnet
Eine geborene Tierärztin: Johanna Jacob übernimmt Praxis in Reibertenrod
Alsfeld

Eine geborene Tierärztin: Johanna Jacob übernimmt Praxis in Reibertenrod

Seit bereits fünf Jahren arbeitet Johanna Jacob in der Tierarztpraxis ihres Vaters Friedhart als Angestellte. Nun, weil ihr Vater in Rente geht, übernimmt sie die Praxis …
Eine geborene Tierärztin: Johanna Jacob übernimmt Praxis in Reibertenrod
Straßenbauarbeiten auf der A 5 zwischen Homberg/Ohm und Alsfeld-West dauern weiter an
Alsfeld

Straßenbauarbeiten auf der A 5 zwischen Homberg/Ohm und Alsfeld-West dauern weiter an

Derzeit wird die Fahrbahn der A 5 im Bereich zwischen den beiden Anschlussstellen Homberg/Ohm und Alsfeld-West die Fahrbahn in nördlicher Fahrtrichtung auf einer Länge …
Straßenbauarbeiten auf der A 5 zwischen Homberg/Ohm und Alsfeld-West dauern weiter an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.