Kirtorfer Leopold Bach möchte neuer Feldataler Bürgermeister werden

+
Leopold Bach aus Kirtorf/Wahlen stellt sich zur Bürgermeisterwahl in Feldatal auf.

Am 25. Februar wählen die Feldataler ihren neuen Bürgermeister. Der ehemalige Rathauschef Dietmar Schlosser hatte das Amt im September aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt.

Seitdem ist der Posten vakant. Das möchte ein Kirtorfer ändern: Leopold Bach holte sich vergangene Woche die Unterlagen in der Gemeindeverwaltung ab und stellt sich als erster Kandidat zur Wahl. Ein Problem, dass ein Kirtorfer der neue Bürgermeister von Feldatal werden soll, sehe Bach nicht, wie er in einem Pressegespräch in Feldatal erklärt. Im Gegenteil: „Ich glaube, dass die Politik in Feldatal etwas festgefahren ist. Frischer Wind von außen wird da gut tun”, ist der 29-Jährige überzeugt. Seit Oktober dieses Jahres ist Bach stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP Vogelsberg. In Feldatal tritt er allerdings unabhängig auf. „Die Wahl des Bürgermeisters ist eine Personenwahl und keine Parteienwahl. Angesichts der vor uns liegenden Herausforderung gibt es für Parteidenken keinen Platz”, ist sich Bach sicher.

Viele Ideen hat der Vater zweier Söhne für Feldatal. „Als Bürgermeister würde ich mich insbesondere um den Bau eines Ärztehauses bemühen”, erklärt Bach. Aufgrund seines Berufes als Jurist und Berater im ambulanten Gesundheitswesen bringe er das nötige Wissen, die Kontakte und ein funktionierendes Netzwerk dafür mit. Zudem wolle er die vorhandenen Möglichkeiten, die Feldatal zum Beispiel mit der Sternenenwarte oder den Wanderwegen habe, besser nutzen.

Für ihn gehe es nun darum, erste Gespräche mit den Feldataler Bürgern und Politikern zu führen – zum Beispiel auf dem Weihnachtsmarkt. „Ich möchte mich dafür einsetzen, dass Feldatal eine Gemeinde bleibt, in der Bürger jeden Alters gerne leben und sich wohlfühlen”, so Bach abschließend.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Feldbrand in Mücke - 50.000 Euro Schaden

Zu einem Schaden von 50.000 Euro kam es am Donnerstagmittag nach einem technischen Defekt an einer Strohpresse auf einem abgeernteten Feld in Atzenhain.
Feldbrand in Mücke - 50.000 Euro Schaden

Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Alles verändert sich, wenn ein Kind unterwegs ist. Die Aussage „Ich bin schwanger“ stellt das Leben auf den Kopf.
Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Am Dienstagnachmittag kollidierten zwei LKW auf der L 3207 zwischen Homberg/Ohm und dem Ortsteil Büßfeld im Gegenverkehr miteinander. Der Sachschaden ist enorm. Eine …
Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

In zwölf Wochen sollen geflüchtete Menschen im Vogelsberg fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden. Es sei das A und O, sagt Landrat Manfred Görig.
Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.