Kirtorfs Urgestein: Gratulation an Marie Pientok

+
Glückwünsche zum 80. Geburtstag von Bürgermeister Ulrich Künz an die engagierte Kirtorferin Marie Pientok.

Ein Urgestein im Kirtorfer Vereinsleben Marie Pientok feierte in diesen Tagen ihren 80. Geburtstag. Frau Pientok wurde in Kirtorf geboren, besuchte hier die Volksschule und arbeitete anschließend im Krankenhaus Fürstenhage in der Krankenpflege.

Zu den zahlreichen Gratulanten zählten auch Bürgermeister Ulrich Künz. Künz bedankte sich bei dieser Gelegenheit auch für Ihr über mehrere jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement im Deutschen Roten Kreuz, und zwar seit 1974, davon lange Jahre im Vorstand. Im sozialen Arbeitskreis besucht sie heute noch Fortbildungen der Schwesterhelferinnen, Im Landfrauenverein ist sie seit 1977 – davon 25 Jahre lang im Vorstand tätig, im Seniorenbeirat der Stadt Kirtorf ist sie Gründungsmitglied und engagiert sich bei der Seniorentanzgruppe, der Seniorenkegelgruppe und der Seniorengymnastikabteilung.

Im Evangelischen Kirchenchor Kirtorf ist sie seit 1978 bis heute aktiv. Außerdem nimmt sie regelmäßig an Gesangsdarbietungen im Seniorenheim „Haus am Gleenbach“ teil. „Frau Marie Pientok hat und setzt sich heute noch in vorbildlicher Weise für die Belange der Bürgerschaft ein“, so Künz.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vermisster Senior aus Homberg/Ohm gefunden

Der vermisste Senior wurde aufgrund der öffentlichen Fahndung noch am Mittwochnachmittag, 12. Dezember, gegen 15 Uhr von einem aufmerksamen Passanten im Bereich der …
Vermisster Senior aus Homberg/Ohm gefunden

Prozess Messerattacke: Alsfelder Teenie des Totschlags angeklagt

Gestern war Prozessauftakt vor dem Gießener Jugendschöffengericht im Fall einer Messerattacke am 11. Juni in Alsfeld.
Prozess Messerattacke: Alsfelder Teenie des Totschlags angeklagt

Wahnsinn trifft Weihnachten in Ramspecks Weinkeller

Alle Jahre wieder: Fast gehört die weihnachtliche Lesung mit Traudi Schlitt und der Band Jamsession auch schon fest ins Programm zur Weihnachtszeit – zumindest in …
Wahnsinn trifft Weihnachten in Ramspecks Weinkeller

Nachbau des historischen Drehkäfigs vor Alsfelder Stadtarchiv zerstört

Am Freitagabend, 7. Dezember, zerstörten bislang unbekannte Täter gegen 18.50 Uhr den historischen Drehkäfig auf dem Kirchplatz vor dem Alsfelder Stadtarchiv.
Nachbau des historischen Drehkäfigs vor Alsfelder Stadtarchiv zerstört

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.