Kötschau neue Sprecherin des Handlungsfeldes "Erziehungsverantwortung stärken"

+
Die neue Sprecherin Stephanie Kötschau mit Hans Dieter Herget, dem Sprecher des Familienbündnisses, und Sandra Obenhack, der Koordinatorin des Bündnisses (von rechts).

Stephanie Kötschau ist die neue Sprecherin des Handlungsfeldes „Erziehungsverantwortung stärken“ im Vogelsberger Familienbündnis.

Dieses Bündnis wurde vor knapp zehn Jahren ins Leben gerufen, um die Region noch familienfreundlicher zu machen. Acht einzelne Handlungsfelder wurden gebildet, die sich verschiedenen Themenschwerpunkten widmen. Einer davon eben ist „Erziehungsverantwortung stärken“. „Familien“, sagt Stephanie Kötschau, „kommt in der Gesellschaft eine tragende Rolle zu, nämlich die Kindererziehung.“

Wenn Eltern in der Erziehungsverantwortung unterstützt werden, „ist das auch ein zentraler Baustein nachhaltiger Familienpolitik“, betont die ehrenamtliche Kreisbeigeordnete, die seit Juli auch Beauftragte für Integration, Inklusion und Gleichstellung ist. „Im Handlungsfeld Erziehung habe ich als Beauftragte das Gefühl, wirklich etwas bewegen zu können“, betont die neue Sprecherin. Hinzu kommt: „Als Mutter einer Tochter kann ich mich gerade in diesem Arbeitsfeld fundiert einbringen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Feldbrand in Mücke - 50.000 Euro Schaden

Zu einem Schaden von 50.000 Euro kam es am Donnerstagmittag nach einem technischen Defekt an einer Strohpresse auf einem abgeernteten Feld in Atzenhain.
Feldbrand in Mücke - 50.000 Euro Schaden

Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Alles verändert sich, wenn ein Kind unterwegs ist. Die Aussage „Ich bin schwanger“ stellt das Leben auf den Kopf.
Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Am Dienstagnachmittag kollidierten zwei LKW auf der L 3207 zwischen Homberg/Ohm und dem Ortsteil Büßfeld im Gegenverkehr miteinander. Der Sachschaden ist enorm. Eine …
Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

In zwölf Wochen sollen geflüchtete Menschen im Vogelsberg fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden. Es sei das A und O, sagt Landrat Manfred Görig.
Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.