Kurioses & Magisches: 18. Neujahrs-Varieté in Alsfeld (Gewinnspiel)

+
Im schwebenden Luftring: Lea Hinz mit ihrer erfolgsgekrönten Kür.

Am 5. Januar ist es wieder so weit: Zum 18. Internationalen OVAG-Varieté kommen dann Akrobatik-Stars aus der ganzen Welt in die Alsfelder Hessenhalle. Alsfeld aktuell verlost bereits Tickets.

Alsfeld - Er gilt als der große Schweiger in der internationalen Artisten-Welt: Aaron Crow aus Australien. Sein Schweigen füttert den Mythos, welcher den Mystery-Magier umgibt. Ein Millionenpublikum war Zeuge, als er Heidi Klum in der Sendung „America got talent“ einen Apfel vom Kopf schoss. Dies hat Aaron Crow auch am 5. Januar 2020 in der Hessenhalle in Alsfeld mit einem Freiwilligen aus dem Publikum vor. Denn Aaron Crow ist einer der Stars beim 18. Internationalen OVAG-Varieté für das 35 Artisten aus zwölf Nationen angekündigt sind.

Die größte Gruppe kommt dabei aus der Volksrepublik China: Die zehn jungen Frauen der Yunnan Troupe präsentiert eine uralte chinesische Artistentradition, jene der Teller-Jonglage. Dabei vereinigen sich die Künstlerinnen immer wieder zu verschiedenen Formationen, die Augen stets in die Höhe gerichtet, um die über ihren Köpfen rotierenden Teller nicht aus den Augen zu verlieren.

Apropos: Gleich zwei Darbietungen, welche den Besuchern den Atem rauben werden, spielen sich unter der Decke der Hessenhalle ab. Da ist zum einen Lea Hinz aus Las Vegas mit ihrer erfolgsgekrönten Kür im schwebenden Luftring. Elegant, behände, wagemutig ist das, was die gebürtige Deutsche in und an ihrem Requisit zeigt. Zum anderen das Duo José und Dany aus Barcelona am Fangstuhl. Er hängt kopfüber in diesem Gestell und wirft sie spielerisch durch die Luft … versäumt es aber nie, sie wieder sicher aufzufangen.

Eleganz, Ästhetik und höchste artistische Schwierigkeiten verbinden die drei Artistinnen von African Trilogy aus Äthiopien zu einem einzigartigen ästhetischen Genuss. Ebenfalls aus Afrika kommt George Faining. In der Fachwelt ist der Künstler aus Ghana nur als „Gummi Guru“ bekannt. Denn George verbiegt sich auf eine Art und Weise, dass es den Besucher nur schon vom bloßen Zuschauen schmerzt. Zum Schluss seines grotesken Solos windet sich George gar durch einen Tennisschläger …

Was es sonst noch gibt? Mario Berousek aus Prag gilt als einer der der schnellsten Tempo-Jongleure der Welt. In eine Welt der Rätsel und der Poesie führt Halves Project mit seiner faszinierenden Schwarzlicht-Nummer. Starke Männer, beeindruckende Muskeln, ein artistisches Spektakel am Doppel-Barren – das versprechen die vier BarTigerzZ aus Frankreich. Auch der Humor steht auf dieser facettenreichen Angebots-Karte. Denn die Moustache Brothers aus Rio de Janeiro jagen sich mit ihren Stuntman-Tricks gegenseitig so vehement, dass im Publikum kaum ein Auge trocken bleibt.

Durch das Programm führt Rebecca Siemoneit-Barum, seit dreißig Jahren als „Iffi Zenker“ im festen Ensemble der „Lindenstraße“, die kurz nach der Show in Alsfeld zum letzten Mal ausgestrahlt wird. Aber Rebecca Siemoneit-Barum kündigt mit Witz und Schlagfertigkeit nicht nur die Artisten an, sondern will die Besucher auch mit ihrem Gesang in beste Laune versetzen. Soul, Funk und Reggae. Dazu holt sie sich an ihre Seite einen Sänger aus Surinam: LePrince. Klangvoller Name zu einer klangvollen Show gleich zum Auftakt eines hoffentlich glänzenden Jahres.

Eintrittskarten in den Buchhandlungen am Markt (Alsfeld) und Lesezeichen, Mega Company (Lauterbach), Elektro Möller (Angersbach), bei der VGO in Alsfeld sowie telefonisch unter 06031 6848 1113 und im Internet unter www.adticket.de

Tickets zu gewinnen

Alsfeld aktuell verlost drei Mal zwei Karten für das 18. Internationale OVAG-Varieté, das am 5. Januar 2020 in der Hessenhalle Alsfeld um 20 Uhr stattfindet. Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, schreiben Interessierte eine E-Mail mit dem Betreff „Neujahrs-Varieté“ an gewinnspiel@alsfeldaktuell.de Einsendeschluss ist der Sonntag, 6. Oktober. Bitte geben Sie in der E-Mail Ihren Namen, Adresse sowie eine Telefonnummer an. Wir wünschen allen Teilnehmenden viel Erfolg!

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gibt es noch Solidarität in Europa? MES-Schüler tauschen sich mit französischen Schülern aus

Eine Woche lang setzten sich 39 Schülerinnen und Schüler der Max-Eyth-Schule gemeinsam mit französischen Jugendlichen in der Europäischen Akademie Otzenhausen mit der …
Gibt es noch Solidarität in Europa? MES-Schüler tauschen sich mit französischen Schülern aus

Wie präsentiert sich Alsfeld zum 800. Stadtjubiläum in 2022?

Im Jahr 2022 feiert die Stadt Alsfeld ihren 800. Geburtstag. Über das gesamte Jubiläumsjahr verteilt sollen mehrere Veranstaltungen sowie ein großes Festwochenende …
Wie präsentiert sich Alsfeld zum 800. Stadtjubiläum in 2022?

50 Jahre Antrifttal - Alte Bilder und Filme gesucht

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Während Antrifttal in diesem Jahr 200 Jahre Pfarrkirche in Ruhlkirchen feiert, wird in 2022 ein halbes Jahrhundert Gemeinde …
50 Jahre Antrifttal - Alte Bilder und Filme gesucht

Leserfoto: Alsfelder Storchenpaar wieder vereint

Walter Märkel beobachtet die Alsfelder Störche von Beginn an. Nun konnte er die Wiedervereinigung von Daisy und Dorian festhalten.
Leserfoto: Alsfelder Storchenpaar wieder vereint

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.