Landesmusikakademie Hessen eröffnet Jubiläumssaison in Schlitz

+
Neujahrskonzert mit dem Landesjugendsinfonieorchester.

Die Konzertsaison 2018 der Landesmusikakademie Hessen wird im 15. Jubiläumsjahr mit einem Neujahrskonzert mit dem Landesjugendsinfonieorchester Hessen am Samstag, 13. Januar, um 19 Uhr im Konzertsaal von Schloss Hallenburg in Schlitz eröffnet.

Die besten hessischen Nachwuchsmusikerinnen und -musiker im Alter zwischen 13 und 19 Jahren haben zuvor eine intensive Probenphase in der Landesmusikakademie absolviert, um unter der Leitung des Gastdirigenten Rüdiger Bohn das neue Konzertprogramm einzustudieren. Sie präsentieren im ersten Konzertteil berühmte Auszüge aus Engelbert Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“, die mit ihren volksliedhaften Melodien zu den beliebtesten Opernklassikern für Jung und Alt gehört. Die Partien der Gretel und des Hänsel übernehmen die jungen Sängerinnen Paula Bohnet und Sarah Mehnert aus der Gesangsklasse von Prof. Thomas Heyer an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt.

Die Sopranistin Paula Bohnet ist Gewinnerin des Wettbewerbs „Stimmenzauber“ 2016 in Herxheim und Finalistin des 30. Internationalen Nico Dostal Wettbewerbs in Wien. Die junge Sängerin war mehrfach bei der Jungen Oper Rhein Main und den Burgfestspielen Bad Vilbel zu Gast. Sarah Mehnert, Mezzosopran, trat 2015 erstmals bei den Burgfestspielen Bad Vilbel auf und debütierte 2016 an der Oper Frankfurt mit der Alt-Partie in Benjamin Brittens „Paul Bunyan“. Sie ist regelmäßig mit verschiedenen Mezzosopran-Partien in Opernproduktionen für Kinder an der Oper Frankfurt zu hören.

Einen weiteren konzertanten Höhepunkt bildet Antonín Dvořáks 8. Sinfonie, die zeitgleich zu Humperdincks Oper entstanden ist. Ihre mitreißenden Melodien und der slawisch gefärbte Tonfall machen sie zu einem der meistgespielten Werke Dvořáks.

Rüdiger Bohn, international tätiger Dirigent, Spezialist für zeitgenössische Musik und Professor für Dirigieren an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf, steht als Gast am Pult des Landesjugendsinfonieorchesters Hessen.

Eintrittskarten für den 13.Januar zum Vorverkaufspreis von 16 Euro (ermäßigt 14 Euro) sind unter anderen erhältlich in der Landesmusikakademie Hessen (Telefon 06642-91130),Buchhandlung Lesezeichen in Lauterbach. An der Abendkasse zu 18 Euro (ermäßigt 16 Euro). Schüler/Studenten/Azubis/Arbeitslose zahlen 5 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ehrenamt im Alltag leben: SPD-Landtagskandidat Bastian bei DRK

„Mit Sonntagsreden wird dem Ehrenamt nicht geholfen. Man muss die Unterstützung im Alltag auch leben.“, betonte der heimische SPD Landtags-Direktkandidat Swen Bastian am …
Ehrenamt im Alltag leben: SPD-Landtagskandidat Bastian bei DRK

Studie Standort Mittelhessen: Das ist Arbeitnehmern wichtig

Vier Studierende der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt haben den Karrierestandort Mittelhessen analysiert.
Studie Standort Mittelhessen: Das ist Arbeitnehmern wichtig

Neue Spielgeräte für Grundschule Katzenberg Ruhlkirchen

Noch kurz vor den Sommerferien durfte sich Nils Strowitzki (Schulleiter der Grundschule MPS Katzenberg Ruhlkirchen), über neue Spielgeräte im Wert von 1100 Euro für …
Neue Spielgeräte für Grundschule Katzenberg Ruhlkirchen

Was Alsfeld attraktiv macht: Presse-AG des Gymnasiums fragt nach

Die Presse-AG der Albert-Schweitzer-Schule fragte, was Alsfeld attraktiv macht. Uvijn und Monik Coeck aus Belgien haben Alsfeld zufällig mit dem Wohnmobil entdeckt.
Was Alsfeld attraktiv macht: Presse-AG des Gymnasiums fragt nach

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.