Landrat Manfred Görig besucht Ipad-Klasse

+
Da meldet sich auch der Landrat: Manfred Görig hat sichtlich Spaß beim Besuch der ersten Ipad-Klasse im Kreis an der Geschwister-Scholl-Schule in Alsfeld.

Ein Klassenraum ohne grüne Tafel, ohne Kreide, ohne Hefte und Bücher auf den Tischen. Stattdessen hat jeder Schüler nur ein Tablet vor sich.

Darauf wird geschrieben, darauf wird gerechnet, darauf werden sogar die Hausaufgaben gemacht – abgespeichert in einem sauber geführten digitalen Heft. Undenkbar? Zukunftsvision? Nein, Realität. Und zwar an der Alsfelder Geschwister-Scholl-Schule. Dort ist im Sommer die erste Ipad-Klasse eingerichtet worden. Und Landrat Manfred Görig staunt bei seinem Besuch in der Schule nicht schlecht, als ihm die Jugendlichen demonstrieren, wie der Unterricht der Zukunft aussieht. „Ich kann auf alle Bildschirme gehen – wie früher im Sprachlabor“, erklärt Lehrer Jörg Kuhn.

Mit allen Sinnen Thematik erfassen

Auch kurze Video-Filme – etwa vom Klassenausflug nach Frankfurt – zeigen die Jugendlichen ihren Gästen. Und eine gelungene Präsentation aus dem PoWi-Unterricht mit ganz vielen Informationen rund um die Bundestagswahl. „Für eine 7R ist das erstaunlich“, unterstreicht Konrektorin Anne Christ, „ich würde behaupten, die sind besser als eine 10.“ Großes Lob aus dem Mund der Deutschlehrerin gibt es auch für einen Animationsfilm, in dem es um den Unterschied zwischen Sagen und Märchen geht.

„Hätte ich das als schriftliche Hausaufgabe gestellt, hätte die Hälfte das gar nicht gemacht, die andere Hälfte hätte einen Drei-Zeiler abgegeben.“ Dank des Films aber haben sich die Mädchen und Jungen ganz intensiv mit dem Thema beschäftigt. „Sie lernen mit allen Sinnen, sie erfassen die Thematik auf allen Ebenen“, sind sich die Pädagogen sicher und loben vor allem auch die Motivation der Mädchen und Jungen. Und noch eine Beobachtung haben die Lehrerinnen und Lehrer gemacht: „Der Zusammenhalt in der Klasse ist unglaublich gut. Sie haben ein Top-Sozialverhalten!“

Beeindruckt zeigt sich Landrat Manfred Görig, der bei seinem Besuch von Berthold Habermehl und Volker Schwenzfeier vom Amt für Schulen und Liegenschaften begleitet wird, von dem Pilotprojekt in der Geschwister-Scholl-Schule. „Der Einstieg ist gelungen“, fällt das Fazit beim anschließenden Gespräch mit Schulleiterin Helga Stock eindeutig aus. „Alle Erwartungen wurden übertroffen.“ Und so steht schon jetzt fest, dass auch im neuen Schuljahr wieder eine Ipad-Klasse eingerichtet wird – ebenfalls im siebten Schuljahr, ebenfalls ausgelegt auf vier Jahre. Und auch zwei andere Schulen im Vogelsbergkreis wollen ihren Jugendlichen ein solches Angebot machen.

Digitalisierung schreitet voran

Für Landrat Manfred Görig ein Indiz dafür, dass die Alsfelder Realschule mit ihrem Pilotprojekt den „richtigen Weg“ eingeschlagen hat. „Es ist zeitgemäß, was wir hier machen. Die Digitalisierung schreitet immer schneller voran, wir müssen aufpassen, dass wir nicht abgehängt werden“, mahnt der Landrat und verspricht, dass der Kreis die Einführung solcher Ipad-Klassen auch weiterhin begleiten wird. Er kann sich vorstellen, dass in ein paar Jahren die Tablets in der siebten Klasse flächendeckend eingesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Alles verändert sich, wenn ein Kind unterwegs ist. Die Aussage „Ich bin schwanger“ stellt das Leben auf den Kopf.
Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Am Dienstagnachmittag kollidierten zwei LKW auf der L 3207 zwischen Homberg/Ohm und dem Ortsteil Büßfeld im Gegenverkehr miteinander. Der Sachschaden ist enorm. Eine …
Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

In zwölf Wochen sollen geflüchtete Menschen im Vogelsberg fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden. Es sei das A und O, sagt Landrat Manfred Görig.
Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

16-Jährige im Alsfelder Burgmauerweg belästigt

Am Samstagmorgen, 14. Juli, gegen 8 Uhr belästigte im Alsfelder Burgmauerweg ein Mann eine junge Frau.
16-Jährige im Alsfelder Burgmauerweg belästigt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.