Leserfoto: Schöner Anblick, getrübte Freude

+
Einige freuen sich nicht über den Anblick des Fischreihers.

Ein schöner Anblick ist der Fischreiher, der auf dem Nachbarhaus von Alsfeld Aktuell-Leser Dieter Weiß in Altenburg gelandet ist. Allerdings freut sich nicht jeder über den Besuch des großen Vogels.

Dazu schreibt Weiß: „Seit einigen Jahren haben wir hier in Altenburg ein oder zwei Fischreiher, welche mittlerweile die gesamte Schwalm, die großen Teiche und mittlerweile auch sämtlich kleinen Gartenteiche leergefischt haben. Mehrmals in der Woche fliegt er auch zu meinem Teich und hat auch schon einige meiner Goldfisch geholt, teilweise über 25 Jahre alter Besatz. Ich habe ihn fotografiert, als er auf dem Dach des Nachbarhauses saß und eine günstige Möglichkeit abgewartet hat, um wieder zu räubern. Da die Vögel unter Naturschutz stehen, können wir nichts dagegen unternehmen.“

Haben auch Sie ein besonders schönes, lustiges oder spektakuläres Motiv in der Region eingefangen? Dann senden sie uns das Bild mit einem kurzen Text an redaktion@alsfeldaktuell.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kaffee trinken und dabei Gutes tun: Amtsgericht Alsfeld übergibt Kaffeespenden an „Alsfeld erfüllt Herzenswünsche“
Alsfeld

Kaffee trinken und dabei Gutes tun: Amtsgericht Alsfeld übergibt Kaffeespenden an „Alsfeld erfüllt Herzenswünsche“

Der Kaffee der Wachtmeister – wer bereits im Alsfelder Amtsgericht war, wird ihn kennen.
Kaffee trinken und dabei Gutes tun: Amtsgericht Alsfeld übergibt Kaffeespenden an „Alsfeld erfüllt Herzenswünsche“
Schluss mit Sucht: Das Beratungszentrum Vogelsberg hilft Abhängigen, neue Lösungswege zu finden
Alsfeld

Schluss mit Sucht: Das Beratungszentrum Vogelsberg hilft Abhängigen, neue Lösungswege zu finden

Pro Jahr kommen rund 600 Menschen aus dem Vogelsbergkreis zum Beratungszentrum Vogelsberg. Sie haben ein Problem – sie sind süchtig.
Schluss mit Sucht: Das Beratungszentrum Vogelsberg hilft Abhängigen, neue Lösungswege zu finden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.