Lkw-Fahrer nach Unfall auf der A5 verstorben

In der Nacht ist der Fahrer des Gefahrgut-Lkw verstorben. Er fuhr auf der A5 nahezu ungebremst auf einen Sattelzug an einem Stauende auf.

Alsfeld. Der Fahrer des Gefahrgut-Lkw, der gestern Abend auf der A5 auf einen Sattelzug aufgefahren ist, ist in der Nacht in der Klinik verstorben.

Der Unfall trug sich in Fahrtrichtung Nord zwischen den Anschlussstellen Alsfeld Ost und Rimberg zu. Wie die Polizei mitteilt, wurde die Autobahn zur Bergung des Lkw voll gesperrt (Stand: 11. Januar 2018 00:35 Uhr). Dies könne mehrere Stunden andauern.

Nähere Einzelheiten zu dem dramatischen Unglück lesen sie hier.

Rubriklistenbild: © Thaut Images - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Leserfoto: Indian Summer in Hattendorf

Alsfeld Aktuell-Leser Gerd Ochs hat ein schönes Foto eines Ahornbaums in Nachbars Garten geschossen.
Leserfoto: Indian Summer in Hattendorf

Dauerausstellung „Malerisches Groß-Eichen“ zur 1000 Jahr Feier

Der Kunst- und Kulturverein der Ernst Eimer Freunde setzt seine erfolgreiche Arbeit am Sonntag, 28. Oktober, von 14 bis 17 Uhr mit der Dauerausstellung „Malerisches …
Dauerausstellung „Malerisches Groß-Eichen“ zur 1000 Jahr Feier

Kriegsgräber sind Geschichte(n): Landrat Görig bittet um Spenden

Landrat Görig bittet die Bevölkerung um Spenden zu Gunsten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge Sammlung ab 20. Oktober
Kriegsgräber sind Geschichte(n): Landrat Görig bittet um Spenden

Park + Ride: Neue Parkmöglichkeiten am Bahnhof Zell

Der Neubau einer Park+Ride- sowie einer Bike+Ride-Anlage am Bahnhof Zell-Romrod ist abgeschlossen.
Park + Ride: Neue Parkmöglichkeiten am Bahnhof Zell

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.