Fuß vom Gas für Lkw-Fahrer: Nachts gilt in Alsfeld nun Tempo 30

+
Landrat Manfred Görig gibt im Beisein von Alsfelds Stadtrat Berthold Rinner, Katrin Manz (Stadt Alsfeld), Uwe Kraft, Leiter der Abteilung Verkehrsangelegenheiten beim Vogelsbergkreis, Matthias Gemmer von Hessen mobil, Monika Kauer (Stadt Alsfeld) und Polizist Holger Roth (von links) den Startschuss: Ab sofort gilt nachts Tempo 30 für Lastwagen.

Brummifahrer aufgepasst: Ab sofort darf nachts durch Alsfeld nur noch mit Tempo 30 gefahren werden. Ein entsprechendes Hinweisschild hat Landrat Manfred Görig jetzt in der Grünberger Straße in Höhe des Raiffeisen-Areals enthüllt.

Alsfeld - „Wir wollen den Straßenlärm an der Durchgangsstraße gerade in der Nacht reduzieren, deshalb gilt die neue Geschwindigkeitsbegrenzung von 22 Uhr am Abend bis 6 Uhr in der Früh“, betonte der Landrat und wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass solche Tempo-30-Zonen bereits in Alsfelder Stadtteilen wie in Leusel oder Eudorf eingerichtet wurden.

„Auch in Angenrod gilt ab sofort die Geschwindigkeitsbegrenzung, allerdings sind wir mit dieser Lösung nicht glücklich“, betonte der Landrat. Denn: In Angenrod gilt Tempo 30 nicht durchgehend in beiden Richtungen, sondern wird in der Ortsmitte wieder aufgehoben, beschränkt sich daher nur auf die Leuseler Straße. „Bergab fahren die Lastwagen mit Tempo 30 in den Ort, bergauf Richtung Kirtorf können sie dann beschleunigen und dürfen 50 fahren. Das hat mit Lärmreduzierung nichts zu tun, im Gegenteil: Wenn bergauf Gas gegeben wird, dann wird es richtig laut“, ärgerte sich der Landrat über eine Entscheidung des Regierungspräsidiums in Gießen. „Wir hatten beantragt, für die komplette Ortsdurchfahrt Tempo 30 einzurichten, doch vom Regierungspräsidium wurde dieser Vorstoß als ,nicht sachgerecht` zurückgewiesen“, schilderte der Landrat den Hintergrund. „Wir hätten uns gewünscht, dass sich das Regierungspräsidium unserem Vorschlag angeschlossen und eine Genehmigung erteilt hätte. Über eine Ausnahmeregelung wäre das möglich gewesen. Dem ist aber leider nicht so.“

In Alsfeld aber gilt Tempo 30 im Kernbereich der Bundesstraße 49 und dann weiter im Verlauf der Bundesstraße 62 bis zur Einmündung der Hersfelder Straße – und zwar in beiden Richtungen. „Es ist wichtig, den Straßenlärm gerade in der Nacht zu reduzieren, denn in weiten Teilen Alsfelds stehen die Wohnhäuser unmittelbar an den beiden Bundesstraßen“, so Görig abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

60 Jahre Posaunenchor Eifa: Jubiläumsauftritt beim traditionellen Maiblasen

Zum 60. Mal jährt sich nun der erste Auftritt des Evangelischen Posaunenchors Eifa. So ist auch das Maiblasen am vergangen Sonntag mit diesem schönen Jubiläum verbunden.
60 Jahre Posaunenchor Eifa: Jubiläumsauftritt beim traditionellen Maiblasen

Von Fahrbahn abgekommen und vom Unfallort entfernt

Beim Abbiegen verlor eine 26-Jährige in der Nacht auf Montag die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte gegen einen Baum. Dabei beschädigte sie auch ein Verkehrsschild. …
Von Fahrbahn abgekommen und vom Unfallort entfernt

Der Verkehr kann wieder rollen: „Am Lieden“ nach knapp 14 Monaten Bauzeit für den Verkehr freigegeben

Nach knapp 14 Monaten Bauzeit ist am Mittwoch dieser Woche die Straße „Am Lieden“ für den Verkehr freigegeben worden – ganz zur Freude vor allem der Anwohner, die …
Der Verkehr kann wieder rollen: „Am Lieden“ nach knapp 14 Monaten Bauzeit für den Verkehr freigegeben

Arbeitslosigkeit nimmt zu, Ausnahme Vogelsberg

Die Arbeitslosigkeit ist im Mai weiter gestiegen - deutschlandweit. So auch im Bezirk der Agentur für Arbeit in Gießen. Mit einer Ausnahme: Im Vogelsbergkreis sank die …
Arbeitslosigkeit nimmt zu, Ausnahme Vogelsberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.