Mehrere Bienenvölker in Schwalmtal wurden vergiftet

+
Sechs Bienenvölker verstarben. Sie wurden offensichtlich vergiftet.

In den vergangenen Monaten musste ein Imker aus Schwalmtal feststellen, dass insgesamt sechs Bienenvölker verstorben waren. Die Bienenvölker waren auf einer frei zugänglichen Wiese im Bereich des Waldrands von Stirndorf in Richtung Windhausen aufgestellt.

Schwalmtal / Storndorf - Der Imker schaltete die Polizei ein. Diese und Experten des Instituts für Bienenschutz Braunschweig untersuchten die verstorbenen Bienen und stellten nun fest, dass die Tiere offensichtlich vergiftet wurden.

Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht.

Konkrete Hinweise auf den oder die Täter liegen aktuell nicht vor. Die Polizei in Alsfeld sucht nun Zeugen, die Hinweise auf den oder die Unbekannten geben können. Wer etwas Verdächtiges im Bereich des Waldrands oder in der Nähe der Bienenvölker beobachtet hat, wendet sich bitte an die Polizei in Alsfeld unter der Telefonnummer 06631/9740, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neue Informationstafel "Geotop des Jahres" in Nieder-Ofleiden
Alsfeld

Neue Informationstafel "Geotop des Jahres" in Nieder-Ofleiden

„Jedes Jahr ruft die Sektion Vogelsberg der Deutschen Vulkanologischen Gesellschaft ein besonderes Naturdenkmal als „Geotop des Jahres“ aus. 2018 wurden die „Dicken …
Neue Informationstafel "Geotop des Jahres" in Nieder-Ofleiden
Der Aufreger: Kleiner Hund in Tüte entsorgt
Alsfeld

Der Aufreger: Kleiner Hund in Tüte entsorgt

Beim Spaziergang mit ihrem Hund Maya machte Eva Schlitt aus Altenburg eine grausige Entdeckung.
Der Aufreger: Kleiner Hund in Tüte entsorgt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.