Bei mehreren Unfällen auf der A5 krachen 16 Fahrzeuge aufeinander

Fünf Auffahrunfälle auf der A5 mit zwei Verletzten und etlichen tausend Euro Schaden sind die traurige Tagesbilanz.

Alsfeld – Wie die Polizei berichtet, ist es am Sonntag, 23. Dezember 2018, gegen 15 Uhr auf der BAB A5, in der Gemarkung Mücke in Richtung Norden zu mehreren Verkehrsunfällen in kurzer Zeit gekommen.

Ein 37-jähriger Autofahrer aus Polen ist zu diesem Zeitpunkt mit seinem Pkw auf dem linken der beiden Fahrstreifen in Richtung Kassel unterwegs. Dass sich zwischen den Anschlussstellen Homberg/Ohm und Alsfeld/West ein Stauende gebildet hat, erkennt er zu spät. Er kracht mit seinem Wagen gegen das vor im befindliche Fahrzeug. Dadurch wird dieses auf die weiteren, davorstehenden Fahrzeuge geschoben.

Ein weiterer Pkw kracht nahezu zeitgleich auf das Stauende auf und schiebt die Fahrzeuge aufeinander. Insgesamt sind bei dem Verkehrsunfall acht Fahrzeuge beteiligt.

Mehrere Rettungswagen alarmiert die Leitstelle Vogelsberg. Eine 31-jährige Beifahrerin muss vorsorglich zur Untersuchung ins Kreiskrankenhaus nach Alsfeld transportiert werden.

Die Freiwillige Feuerwehr aus Mücke muss vor Ort die ausgelaufenen Betriebsstoffe aufnehmen und die Fahrbahn von den verstreut liegenden Trümmerteilen befreien.

Die Fahrbahn muss insgesamt zwei Stunden gesperrt werden. Eine weitere Stunde wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet bis die Unfallstelle gegen 18 Uhr komplett geräumt war.

Vier Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro.

Nur wenige Minuten nachdem sich der Verkehrsunfall ereignet hatte, sind rund 300 Meter hinter der Unfallstelle zwei weitere Fahrzeuge in einen Verkehrsunfall verwickelt worden. Auch hierbei war Unfallursache das zu späte Erkennen des Stauendes. Ein Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Zwei weitere Verkehrsunfälle ereigneten sich gegen 16.15 Uhr in der Gegenrichtung, einer davon kurz vor der Anschlussstelle Homberg/Ohm in Fahrtrichtung Frankfurt am Main, bei denen niemand verletzt wurde.

Gegen 17.30 Uhr kam es auf der gegenüberliegenden Fahrtrichtung, kurz nach der Anschlussstelle Homberg/Ohm in Fahrtrichtung Kassel, erneut zu einem Verkehrsunfall. Auch hierbei wurde niemand verletzt.

Bei allen fünf Verkehrsunfällen waren insgesamt 16 Fahrzeuge beteiligt. Der Gesamtschaden wird auf rund 70.000 Euro geschätzt, so die Polizei.

Rubriklistenbild: © dpa/avis

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Alsfeld: Geparktes Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

Am Samstag, 9. November, stellte eine 30-jährige Autofahrerin aus Alsfeld ihren schwarzen Citroen C2 auf dem Parkplatz vor der Stadthalle in Alsfeld ab. Gegen 14 Uhr …
Alsfeld: Geparktes Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

Es ist so weit, es beginnt die fünfte Jahreszeit - Rathaussturm in Alsfeld

Die Narren sind heute pünktlich um 11.11 Uhr vor dem Alsfelder Rathaus aufmarschiert: Mit Kanonendonner und Helau, Konfetti und Kamelle, Spiel und Tanz eroberten sie den …
Es ist so weit, es beginnt die fünfte Jahreszeit - Rathaussturm in Alsfeld

LKW krachte in Fahrbahnteiler der A4 bei Kirchheim: Unfallursache vermutlich Sekundenschlaf

Am Sonntagmorgen gegen 5.10 Uhr krachte ein Lkw in einen Fahrbahnteiler auf der A4 bei Kirchheim
LKW krachte in Fahrbahnteiler der A4 bei Kirchheim: Unfallursache vermutlich Sekundenschlaf

Drama auf A5 bei Alsfeld: Betrunkener torkelt über Autobahn und wird überfahren - tot!

Ein 48-Jähriger torkelte offensichtlich betrunken und orientierungslos auf die Autobahn und wurde dann überfahren
Drama auf A5 bei Alsfeld: Betrunkener torkelt über Autobahn und wird überfahren - tot!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.