„Meine Schwester bin ich!“ – Biografie über Transsexualität

+
Hat ein neues Buch über Transsexualität herausgebracht: die Alsfelderin Viktoria Wahl.

„Zehn Jahre habe ich gebraucht, bis ich das Buch über meine Verwandlung vom Mann zur Frau nun endlich der Öffentlichkeit vorstellen kann“, erzählt Viktoria Wahl aus Alsfeld nachdenklich.

Nun hat sie es „aus der Versenkung“ geholt und überarbeitet, um es zu veröffentlichen. Es trägt den Titel „Meine Schwester bin ich!“

Auslöser dafür war eine Einladung in die Alsfelder Geschwister-Scholl-Schule. Dort erzählte sie im Biologie-Unterricht der 9. Klasse von Lehrerin Symanzig über Transsexualität und Transidentität.

Schüler sind Auslöser zur Veröffentlichung des Buchs

„Wir saßen im Kreis und die Schüler stellten mit Fragen. Sehr vernünftige und durchdachte Fragen und sehr höflich“, erinnert sich Wahl. Die Schüler interessierten sich zum Beispiel dafür, wann Wahl zum ersten Mal bemerkte, dass sie im falschen Körper steckt, wie Wahls Ehefrau auf das Outing reagierte und ob Wahls damalige Alkoholsucht vielleicht mit ihrer Transsexualität zu tun gehabt habe. Alle diese Fragen beantworte nun das neue Buch. Es sei in dem Gedanken aufgeschrieben worden, für Betroffene etwas Vernünftiges zu schreiben. Etwas, damit sie wissen, was vielleicht auf sie zukommt.

„Das Gespräch mit den Schülern hat mir großen Spaß gemacht. Endlich hat mal jemand Fragen gestellt und auch zugehört“, erklärt Wahl. Und die Freude war offensichtlich auf beiden Seiten, denn die Schüler waren begeistert dabei und spendeten Beifall.

Ausgrenzung immer noch ein großes Problem

Ausgrenzung sei für Wahl noch immer das größte Problem. Denn als gebürtige Alsfelderin würde sie einen großen Bekanntenkreis haben, der nicht unbedingt ihre Arbeit würdige. „Manche wissen nicht, wie sie mich anreden sollen. Das ist mir dann peinlich. Ich möchte Viktoria genannt werden. Wenn mich jemand mit meinem alten Vornamen ruft, fühle ich mich nicht akzeptiert“, erklärt sie.

Die Umwandlung habe ihr viel Kraft gegeben. Sie sei heute ruhiger und ausgeglichener. Einfach glücklicher.

Buch direkt bei der Autorin bestellen

Nähere Infos und Bestellmöglichkeiten zum Buch „Meine Schwester bin ich!“ gibt es bei der Autorin unter wahl-viktoria@t-online.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Alsfeld: Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung

Am Sonntagmorgen, 17. November, geriet gegen 6.30 Uhr ein 45-jähriger Mann aus Österreich nach einem Kneipenbesuch in der Obergasse in eine körperliche …
Alsfeld: Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung

Ausbildungsmarkt: Weniger Bewerber, weniger Stellen

Im Vogelsbergkreis wurden insgesamt 724 ausbildungsplatzsuchende Jugendliche seit Oktober 2018 registriert. Die Arbeitsagentur verzeichnet damit einen Rückgang um 52 …
Ausbildungsmarkt: Weniger Bewerber, weniger Stellen

Das November-Rezept: Cappuccino von der Marone

Herbst- und Winterzeit ist Maronenzeit. Bei diesem einfachen Rezept kommt die Edelkastanie als Cappuccino um die Ecke – der Milchschaum macht es möglich.
Das November-Rezept: Cappuccino von der Marone

Die Geschichte einer Urkunde - 30 Jahre nach dem Mauerfall kommt sie zurück

30 Jahre nach dem Mauerfall erinnert sich Manfred Hasemann, ehemaliger Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Alsfeld, an den größten Einsatz in der Geschichte des …
Die Geschichte einer Urkunde - 30 Jahre nach dem Mauerfall kommt sie zurück

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.