Mitmachen lohnt sich bei den Young Americans in Mücke

+

Vom 13. bis15. November macht die Showgruppe „The Young Americans“ Station an der Gesamtschule Mücke. Es sind noch Plätze frei für den dreitägigen Workshop mit großer Abschlussshow.

Außerdem werden noch Gastfamilien gesucht. Die 50 jungen Künstler aus den USA absolvieren eine Ausbildung als Sänger, Tänzer, Schauspieler und Choreographie. Beim Workshop studieren sie mit den Schülerinnen und Schülern Elemente aus Hip-Hop, Soul, Jazz, Musical, Dance, Comedy, Slapstick, Chorgesang ein.

Die jungen Leute lernen, sich auf der Bühne zu bewegen und sich zu präsentieren. Neue Stärken und Talente werden entdeckt – natürlich alles auf Englisch. Am Mittwochabend werden die Ergebnisse in einer mitreißenden Abschlussshow präsentiert. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche ab der vierten Klasse. Auch Schülerinnen und Schüler aus anderen Schulen sind herzlich willkommen. Es sind keine Vorkenntnisse nötig.

Der Workshop kostet 49 Euro pro Person. Wer als Gastfamilie zwei Young Americans aufnimmt, bezahlt für den Workshop nur 39 Euro und erhält zusätzlich zwei Freikarten für die Abschlussshow. Anmeldungen können auf der Homepage der GSM heruntergeladen werden (www.gsmuecke.de).

Die Anmeldungen können beim Klassenlehrer oder im Sekretariat abgegeben werden. Rückfragen gehen an Anja Bär unter 0151-18142145 oder Gabi Greb unter 0151- 193397 27. Die Veranstaltung wird organisiert vom Förderverein der Gesamtschule Mücke aus Anlass seines 20-jährigen Bestehens.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Glücksbringer an Alsfelder Geschäftsleute verteilt

Erstmalig wurden auch die erst im Sommer eröffneten Geschäfte des Casino Carrés besucht.
Glücksbringer an Alsfelder Geschäftsleute verteilt

Einbruchspuren an Haustür in Gemünden (Felda)/Ehringshausen

An einer Haustür eines Wohnhauses in der Hofackerstraße in Gemünden/Ehringshausen hinterließen unbekannte Täter am Samstag oder eine unbestimmte Zeit davor …
Einbruchspuren an Haustür in Gemünden (Felda)/Ehringshausen

Antisemitismus und Bitcoins

Am Freitag, dem 19. Januar um 19.30 Uhr spricht in Alsfeld, Hotel Klingelhöffer, Hersfelder Str. 47, Dr. Meron Mendel zum Thema „Da darf man nicht wegschauen – …
Antisemitismus und Bitcoins

Stipendium zeigt Wirkung: Bereits drei junge Medizinerinnen und Mediziner für den Vogelsberg "in Aussicht"

„Was ich beruflich werden will? Da war eines schon immer klar: Ich möchte im direkten Kontakt mit Menschen arbeiten."
Stipendium zeigt Wirkung: Bereits drei junge Medizinerinnen und Mediziner für den Vogelsberg "in Aussicht"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.