Nach Absage des Mücker Umzugs: Veranstaltung soll im Sommer nachgeholt werden

Der für gestern angesetzte Fastnachtsumzug in Mücke - mit jährlich rund 15000 Besuchern der größte im Vogelsberg - musste kurzfristig abgesagt werden. Im Sommer soll die Veranstaltung nachgeholt werden. Hier äußern sich die Veranstalter. Im Wortlaut:

Liebe Närrinen und Narren!

Die Absage des diesjährigen Umzuges bedauern wir sehr. Es ist den Verantwortlichen wirklich schwer gefallen diese Entscheidung zu treffen. Wir wissen alle was für so einen Tag an Aufwand betrieben wird, um einen tollen Umzug zu erleben. Nicht nur bei dem Veranstalter, sondern auch bei allen Aktiven, die viel Zeit und Geld in ihren Motivwagen und in ihre Kostüme investieren. Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die auch wir nicht beeinflussen können. Gesundheit und Sicherheit gehen vor!

Wie jedes Jahr, fand auch in diesem Jahr um 11 Uhr eine Sicherheitsbesprechung mit allen Entscheidungsträgern statt. Innerhalb dieses Gesprächs wurden alle möglichen Risiken und Gefahren besprochen, die an Hand der Vorhersage des deutschen Wetterdienstes hätten eintreten können. Letztendlich wurde die Entscheidung getroffen, den Umzug und die Abschlussveranstaltung „schweren Herzens“ abzusagen. Wir sind uns darüber bewusst, dass die Absage sehr kurzfristig war und möchten uns hierfür bei allen Zugteilnehmern und Zuschauern entschuldigen.

Wir freuen uns verkünden zu können, dass wir im Sommer die Veranstaltung nachholen werden. Wie und in welcher Form wird noch bekannt gegeben.

Rubriklistenbild: © Archiv

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Alsfeld im Zeichen der Coronakrise

Auszüge einer ausführlichen Bürgerinformation von Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule
Alsfeld im Zeichen der Coronakrise

Wuchtige Schläge auf den Kopf: Details zum tödlichen Streit in Kleingartenanlage  

37-jähriger Beschuldigter räumt Tat ein: Opfer ist ein 47-Jähriger aus Alsfeld 
Wuchtige Schläge auf den Kopf: Details zum tödlichen Streit in Kleingartenanlage  

Zwei ganz besondere Auszeichnungen in Udenhausen

Herbert Schäfer jetzt Ehrenortsvorsteher und Heinrich Möller Ehrenortsbeiratsmitglied
Zwei ganz besondere Auszeichnungen in Udenhausen

Chancen in der Digitalisierung: Versicherungsfachfrau Julia Braun-Seibert über die neuen Wege der Beratung

Als Dienstleisterin darf Julia Braun-Seibert ihre AXA-Agentur in Homberg/Ohm weiterhin öffnen. Publikumsverkehr findet dort jedoch nur minimal statt. Beratungen finden …
Chancen in der Digitalisierung: Versicherungsfachfrau Julia Braun-Seibert über die neuen Wege der Beratung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.