Nach der Ausbildung an der Pflegeakademie: Examensfeier!

+
Examensfeier an der Vogelsberger Pflegeakademie in Alsfeld: 13 Schülerinnen und Schüler haben erfolgreich ihre Ausbildung zum/zur Altenpfleger/in absolviert, 15 weitere sind jetzt Altenpflegehelfer/innen. Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak, die Schulleitung und die Lehrkräfte gratulierten.

Das Lernen hat sich gelohnt: Für die 13 Schüler des 41. Kurses zum staatlich anerkannten Altenpfleger sind die Zukunftsaussichten bestens. Der Bedarf nach Pflegefachkräften ist hoch und steigt weiter – auch der nach Altenpflegehelfern.

Diese einjährige Ausbildung – inzwischen Kurs Nummer 14 – haben 15 Schüler ebenfalls erfolgreich abgeschlossen. Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak, Schulleiter Thomas Müller und die Lehrkräfte der Vogelsberger Pflegeakademie gratulierten den insgesamt 28 Absolventen zum Examen und hoben hervor, wie wichtig die Vermittlung von Fach- und Methodenkompetenz aber auch von Sozialkompetenz für eine qualitativ hochwertige, verantwortungsbewusste und professionelle Pflege sei.

„Fachkompetenz und die Bereitschaft zur Einfühlung in das Leben und Erleben der Pflegebedürftigen sind gleichermaßen wichtig”, so Mischak. Die Altenpflegeschule (Pflegeakademie) sorge seit 30 Jahren für eine qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildung und habe schon viele Leute ausgebildet, die auf dem Arbeitsmarkt dringend gebraucht werden.

Im Rahmen der äußerst kreativ gestalteten Examensfeier dankten die Klassenleitungen Marco Schwarz und Andreas Goldbach den Absolventen für Fleiß, „langen Atem“ und rieten zum Blick über den Tellerrand: „Halten Sie Ihren Kopf offen!“, empfahl Goldbach. Schulleiter Müller untermauerte dies: „Bewahren Sie sich einen ganzheitlichen Blick!“ Er begrüßte es sehr, dass das Thema Pflege „in seiner gesellschaftlichen Bedeutung nun endlich stark und wahrnehmbar bei der großen Politik angekommen ist“.

Die Kernthese laute: Die Strukturen müssen immer an die Menschen angepasst werden – und nicht umgekehrt. Die dreijährige Ausbildung umfasste 2200 Stunden theoretischen Unterricht und mindestens 2500 Stunden im praktischen Einsatz, wozu auch Praktika in den Bereichen Psychologie und Gerontologie zählen. Bei der einjährigen Ausbildung zum Altenpflegehelfer wurden 700 Stunden Theorie und 900 Stunden Praxis absolviert. Alle Prüflinge haben für ihren Abschluss eine praktische, eine mündliche und eine schriftliche Prüfung abgelegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auflieger kracht auf Asphalt in Homberg (Ohm)/Nieder-Ofleiden

Heute Morgen, gegen kurz nach 3 Uhr, krachte ein mit 25 Tonnen Kies beladener Auflieger in der Industriestraße im Homberger Stadtteil Nieder-Ofleiden auf den Asphalt.
Auflieger kracht auf Asphalt in Homberg (Ohm)/Nieder-Ofleiden

Brand in Gerhart-Hauptmann-Schule in Alsfeld, Schule fällt aus

Aufsteigender Rauch im Heizungsraum der Gerhart-Hauptmann-Schule in Alsfeld löste am heutigen frühen Morgen, gegen 5.45 Uhr, einen Brandalarm bei der Leitstelle …
Brand in Gerhart-Hauptmann-Schule in Alsfeld, Schule fällt aus

Grenzwandern: Geführte Wanderung zum Jubiläum

Mit der Grenzwanderung Teil 1 – Kirtorf Nord, starten die Veranstaltungen zum Ortsjubiläum in Kirtorf.
Grenzwandern: Geführte Wanderung zum Jubiläum

Kirtorfs Urgestein: Gratulation an Marie Pientok

Ein Urgestein im Kirtorfer Vereinsleben Marie Pientok feierte in diesen Tagen ihren 80. Geburtstag. Frau Pientok wurde in Kirtorf geboren, besuchte hier die Volksschule …
Kirtorfs Urgestein: Gratulation an Marie Pientok

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.