Nach Unfall mit zwei Toten: Die Verunglückten kannten sich

Wie bereits berichtet, ereignete sich am Montagnachmittag gegen 17.15 Uhr auf der Landesstraße L3140 ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem die beiden Fahrzeugführer nach einem Frontalzusammenstoß tödlich verunglückten.

Dazu hat die Staatsanwaltschaft Gießen, gemeinsam mit der Polizei, nun eine Presseerklärung herausgegeben.

Demnach befuhr ein 34-Jähriger die Landesstraße zunächst von Willofs kommend in Richtung Lauterbach. Nach Zeugenangaben wendete der Mann in einem Waldstück in Höhe einer Einmündung sein Fahrzeug und fuhr wieder in die entgegengesetzte Fahrtrichtung.

Nach einigen Hundert Meter sei er aus bisher noch unbekannten Gründen mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und mit einem entgegenkommenden Pkw, an dessen Steuer eine 27 Jahre alte Frau saß, frontal zusammengestoßen.

Beide Fahrer aus dem Vogelsbergkreis wurden durch den Zusammenstoß in ihren Personenkraftwagen so schwer verletzt, dass für sie jede Hilfe zu spät kam und sie noch an der Unfallstelle verstarben. Die alarmierte Feuerwehr musste die eingeklemmten Personen aus den zertrümmerten Wagen herausschneiden. Die Straße war für rund sechs Stunden voll gesperrt.

Im Rahmen der Ermittlungen sei bekannt geworden, dass sich die beteiligten Personen kannten und bis vor kurzem eine Beziehung führten. Zur Rekonstruktion und Klärung der Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft Gießen die Hinzuziehung eines Sachverständigen sowie die Obduktion der Leichname an.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern derzeit noch an.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auszeichnung für schwalbenfreundliches Schloss Homberg

Bürgermeisterin Claudia Blum und der Vertreter der Schlosspatrioten Herbert Lorenz erhielten Urkunden, Plaketten und Buchpräsente als Dank für das Engagement für …
Auszeichnung für schwalbenfreundliches Schloss Homberg

Für die zu Hause gebliebenen Kinder: Ferienspiele unterstützt

Seit Jahren spendet die in Alsfeld ansässige Niederlassung der Consult Personaldienstleistungen GmbH in der Vorweihnachtszeit Geldbeträge für einen guten Zweck, …
Für die zu Hause gebliebenen Kinder: Ferienspiele unterstützt

Unbekannte kleine Kirche - aufgenommen vor 80 Jahren

Den Innenraum einer kleinen Kirche hat Alsfelds Fotograf Hugo Grün vor etwa 80 Jahren festgehalten.
Unbekannte kleine Kirche - aufgenommen vor 80 Jahren

Zeckenplage im Vogelsberg

Kaum ein Waldspaziergänger wird diesen Sommer von den Zecken verschont. Und so ein Zeckenstich, so muss es wegen des Stechrüssels der Zecke nämlich korrekterweise …
Zeckenplage im Vogelsberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.