Närrischer Start ins Jahr beim Elferrat

+
Gut gelaunt in die Kampagne gestartet: Elferratsessen des ACC mit Ordensübergabe für die Rockträger.

Das neue Jahr begrüßten die Elferräte des Alsfelder Carneval Clubs in der ersten Januarwoche im Weinkeller.

Traditionell werden bei diesem Treffen die ersten Orden der laufenden Faschingskampagne an die Rockträger sowie den Dappcher und die Ehrendappcher des Vereins übergeben. Dies durften die Frauen des Vorstands in feierlichem Rahmen übernehmen. Doch zunächst verkündete Torsten Funk, der Präsident des ACC, die anstehenden Termine: „Wir wollen natürlich auch in diesem Jahr unsere befreundeten Vereine besuchen und freuen uns auf die zahlreichen närrischen Veranstaltungen im Vogelsbergkreis.“ Neben diesen stimmungsvollen Terminen steht den Aktiven des Vereins aber auch jede Menge Arbeit bevor, in knapp vier Wochen findet in Alsfeld dann der Weiberfasching im Alten Güterbahnhof sowie die große Fremdensitzung in der Hessenhalle statt.

Der Kartenvorverkauf für die Sitzung hat bereits am 11.11. begonnen, die Karten sind bei Sport Kober am Roßmarkt erhältlich. „Neben den Tanzgruppen, deren Training seit Monaten läuft, sind wir jetzt auch in der heißen Phase, was die Organisation der Großveranstaltungen angeht“, heißt es vom Verein. Die Vizepräsidentin Sandra Buhl blickt motiviert auf die kommenden Wochen, „wir dürfen jetzt bereits zum dritten Mal den Weiberfasching im Güterbahnhof feiern, die Veranstaltung wird super angenommen und wir freuen uns gleichermaßen auf die Männerballetts aus dem Umkreis und die Alsfelder Gäste.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rege Teilnahme bei Ortsrundgang im Regen

Trotz strömendem Regen nahmen zwölf von insgesamt 48 Münch-Leuseler Bürgern am vergangenen Freitag am Ortsrundgang mit Bürgermeister Stephan Paule und Ortsvorsteher …
Rege Teilnahme bei Ortsrundgang im Regen

Gutes kommt unverhofft: Kneipengespräch der Jungen Union "Zum Pranger"

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Genau das hat Kenan Günay aber getan, der neue Inhaber des Restaurants Zum Pranger.
Gutes kommt unverhofft: Kneipengespräch der Jungen Union "Zum Pranger"

Nachteile durch Minijobs: Beliebt bei Frauen, aber unrentabel

In Deutschland arbeiten rund 7,4 Millionen Menschen in einem Minijob – zwei Drittel davon sind Frauen.
Nachteile durch Minijobs: Beliebt bei Frauen, aber unrentabel

Unfall - was nun? Was zu beachten ist, wenn es mal kracht

Schnell ist es passiert – eine kleine Unachtsamkeit und es kracht. Das passiert auf deutschen Straßen täglich tausendfach: Im Jahr 2017 gab es knapp drei Millionen …
Unfall - was nun? Was zu beachten ist, wenn es mal kracht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.