50 Neubürger lernen Alsfeld kennen

+
Der Neubürgerempfang 2019: 50 Zugezogene lernen das Rathaus und die Stadt kennen.

Fast 50 Neu-Bürger aus Alsfeld und den Stadtteilen waren in das historische Rathaus der Stadt gekommen. Sie wurden von Bürgermeister Stephan Paule und dem Verein Freiwilligenzentrum Alsfeld, vertreten durch Roland Heinrich und Stephan Hanisch, willkommen geheißen.

Alsfeld - Der Saal des Rathauses war bis auf den letzten Platz voll besetzt. „Das ist ein Zeichen, dass der alljährliche Neubürgerempfang sehr gut angenommen wird“, war sich Paule sicher. Nach einem Begrüßungstrunk bat er die Gäste in den Sitzungssaal und erzählte über Alsfelds Stadtgeschichte sowie das über 500 Jahre alte Rathaus. Um das Geschichtliche auch Kennenzulernen stand anschließend eine Stadtführung auf dem Programm. Mit Stadtführer Marco Leweke und ging es durch die historischen Gassen der Europäischen Modellstadt. Danach konnten die Gäste den Nachmittag im Freiwilligenzentrum im Klostergarten mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen ausklingen lassen und sich bei Gesprächen kennenlernen.

Da Alsfeld seit Jahren mit einem Bevölkerungsrückgang zu kämpfen habe, sei es wichtig, jeden neuen Bürger der Stadt gebührend zu begrüßen. Viele der anwesenden Gäste freuten sich über die Einladung und erzählten, was der Grund für den Zuzug gewesen sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Lost Place: Neues Landhotel Romrod
Alsfeld

Lost Place: Neues Landhotel Romrod

Das "Neue Landhotel" in Romrod war einst das größte Hotel im Kreis – jetzt ist es Vandalen und sich selbst überlassen.
Lost Place: Neues Landhotel Romrod

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.