18 neue Funker für die Feuerwehren

+
Insgesamt 18 Brandschützer bestanden vergangenen Samstag den Lehrgang für das Funken.

Insgesamt 18 freiwillige Feuerwehrleute bestanden letzte Woche den Lehrgang für das Funken.

Die Brandschützer aus Alsfeld, Herbstein, Lauterbach, Lautertal, Schlitz und Wartenberg legten ihre Prüfung an der Alsfelder Feuerwache erfolgreich ab. Wie die Ausbilder Thomas Krömmelbein, Andreas Kranz, Achim Reitz und Christoph Schwarz informierten, mussten insgesamt 16 Ausbildungsstunden absolviert werden. Der Lehrplan umfasste Themen wie Kartenkunde, Aufbau des Funknetzes oder die speziellen Funkrufnamen.

Dazu gehörte auch das Lernen der Kennwörter wie beispielsweise „Florian“ für Feuerwehr oder „Christoph“ für Rettungshubschrauber. Die Abnahme der Prüfung erfolgte durch Kreisbrandmeister Peter Pfeil. Mit dem Bestehen des Lehrgangs dürfen die Feuerwehrleute ab sofort das Funknetz für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) verwenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schüler des Alsfelder Gymnasiums auf Tour in Rom

Es ist nun zwar schon eine ganze Weile her, doch noch immer blicken fast 30 Schülerinnen und Schüler der Lateinklasse der ehemaligen Q-Phase auf eine spannende Woche in …
Schüler des Alsfelder Gymnasiums auf Tour in Rom

Marihuana in nicht geringer Menge in Alsfeld sichergestellt

 Bei einer Durchsuchung einer Wohnung am Mittwoch im Raum Alsfeld stellten Ermittler der Kriminalpolizei etwa 350 Gramm Marihuana sicher.
Marihuana in nicht geringer Menge in Alsfeld sichergestellt

Unterwegs zur Ruhe mit Lamatrekking um Lingelbach

Sie heißen Maradonna, Mopti, Mika und Khajal, und sie sind Lamas aus Lingelbach.
Unterwegs zur Ruhe mit Lamatrekking um Lingelbach

Kontrolle zu Mindestlohn – jeder zehnte Fall auffällig

Am 11. und 12. September haben insgesamt rund 6.000 Einsatzkräfte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit der Zollverwaltung (FKS) bundesweit die Einhaltung der …
Kontrolle zu Mindestlohn – jeder zehnte Fall auffällig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.