Neuer Kurs Notfallseelsorge startet mit Pfarrer Schill in Alsfeld

+
Für einen Ausbau des Notfallseelsorgenetzes im Vogelsbergkreis setzt sich Pfarrer Thomas Schill ein.

Im vergangenen Jahr übernahm Pfarrer Thomas Schill das Amt des Notfallseelsorgers im Vogelsberg von seinem Vorgänger Pfarrer Harald Wysk.

Dieser hatte bereits ein gutes Netz an ehrenamtlichen Seelsorgern für Menschen in plötzlichen Notfallsituationen aufgebaut. Nun bietet Schill eine qualifizierte Fortbildung zum Notfallseelsorger oder zur Notfallseelsorgerin an. Damit möchte er das vorhandene Netz weiter ausbauen, die Belastung der derzeit tätigen Aktiven etwas zurückfahren und die Versorgung von Menschen in Not grundsätzlich auf eine breitere Basis stellen.

Sein neuer Ausbildungskurs zum Notfallseelsorger startet am Freitag, 15. September, um 17 Uhr im Haus der Kirche im evangelischen Dekanat in Alsfeld. Interessenten können sich direkt bei Pfarrer Thomas Schill melden (0151 11672162 oder info@thomasschill.de) oder auf der Website des evangelischen Dekanats (www.alsfeld-evangelisch.de) informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aufreger: "Müllplatz" an der Alsfelder Schellengasse

Die Glascontainer an der Schellengasse sind überfüllt, ungeduldige Mitbürger haben daraufhin Tüten und Kästen mit leeren Flaschen kurzerhand davor entsorgt.
Aufreger: "Müllplatz" an der Alsfelder Schellengasse

Weiberschätze in der Stadthalle Alsfeld

Die Veranstalter der Weiberschätz haben sich auf die Fahne geschrieben, gegen das triste Grau im Winter zu kämpfen und gehen mit ihrer Winteredition der Weiberschätze …
Weiberschätze in der Stadthalle Alsfeld

Hunde verstehen lernen: Vortrag im Tierheim Alsfeld

„Man kann nicht nicht kommunizieren“ – das wusste schon der bekannte Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick. Was für den Menschen gilt, kann in diesem Falle …
Hunde verstehen lernen: Vortrag im Tierheim Alsfeld

Cannabis – Wie verbreitet ist das neue Heilmittel im Vogelsberg?

Er habe starke Schmerzen und wolle keine chemischen Substanzen nehmen, erzählt der 70-jährige Albert L. (Name von der Redaktion geändert), gelernter Krankenpfleger.
Cannabis – Wie verbreitet ist das neue Heilmittel im Vogelsberg?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.