Neuer Kurs Notfallseelsorge startet mit Pfarrer Schill in Alsfeld

+
Für einen Ausbau des Notfallseelsorgenetzes im Vogelsbergkreis setzt sich Pfarrer Thomas Schill ein.

Im vergangenen Jahr übernahm Pfarrer Thomas Schill das Amt des Notfallseelsorgers im Vogelsberg von seinem Vorgänger Pfarrer Harald Wysk.

Dieser hatte bereits ein gutes Netz an ehrenamtlichen Seelsorgern für Menschen in plötzlichen Notfallsituationen aufgebaut. Nun bietet Schill eine qualifizierte Fortbildung zum Notfallseelsorger oder zur Notfallseelsorgerin an. Damit möchte er das vorhandene Netz weiter ausbauen, die Belastung der derzeit tätigen Aktiven etwas zurückfahren und die Versorgung von Menschen in Not grundsätzlich auf eine breitere Basis stellen.

Sein neuer Ausbildungskurs zum Notfallseelsorger startet am Freitag, 15. September, um 17 Uhr im Haus der Kirche im evangelischen Dekanat in Alsfeld. Interessenten können sich direkt bei Pfarrer Thomas Schill melden (0151 11672162 oder info@thomasschill.de) oder auf der Website des evangelischen Dekanats (www.alsfeld-evangelisch.de) informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Studie Standort Mittelhessen: Das ist Arbeitnehmern wichtig

Vier Studierende der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt haben den Karrierestandort Mittelhessen analysiert.
Studie Standort Mittelhessen: Das ist Arbeitnehmern wichtig

Neue Spielgeräte für Grundschule Katzenberg Ruhlkirchen

Noch kurz vor den Sommerferien durfte sich Nils Strowitzki (Schulleiter der Grundschule MPS Katzenberg Ruhlkirchen), über neue Spielgeräte im Wert von 1100 Euro für …
Neue Spielgeräte für Grundschule Katzenberg Ruhlkirchen

Was Alsfeld attraktiv macht: Presse-AG des Gymnasiums fragt nach

Die Presse-AG der Albert-Schweitzer-Schule fragte, was Alsfeld attraktiv macht. Uvijn und Monik Coeck aus Belgien haben Alsfeld zufällig mit dem Wohnmobil entdeckt.
Was Alsfeld attraktiv macht: Presse-AG des Gymnasiums fragt nach

Säulen für Lkw-Maut an den Straßen sind keine Blitzer

Bei den Kontrollsäulen für die Lkw-Maut handelt es sich um bundesweit 621 stationäre Einrichtungen, die ausschließlich Kontroll- und keine Mauterhebungsfunktionen haben.
Säulen für Lkw-Maut an den Straßen sind keine Blitzer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.