Neuer Lesestoff für Alsfelder Grundschüler

+
Die Alsfelder Grundschüler freuen sich über die Bücher.

Der Verein Weltladen Alsfeld e. V. übergab kürzlich über 40 Kinderbücher von Autoren aus den Ländern des Südens oder über diese Länder an die Schulbüchereien von Stadtschule und Gerhardt-Hauptmann-Schule.

Diese Schenkung soll dazu beitragen, dass die kleinen Nachwuchsleser schon beizeiten für die Probleme und Ungleichheiten auf der Welt sensibilisiert werden. Die entsprechenden Fachlehrerinnen nahmen die Bücher im Weltladen in der Untergasse entgegen. Begleitet wurden sie von ihren lesebesten Schülerinnen und Schülern, die sich auch über ein kleines Präsent aus dem Fachgeschäft des fairen Handels freuen konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Einbruch in Einfamilienhaus in Liederbach

Am Freitag (21. September), in der Zeit von 11 Uhr bis 15 Uhr, brachen Unbekannte in ein Wohnhaus in der Straße "Am Holzberg"  in Liederbach ein.
Einbruch in Einfamilienhaus in Liederbach

Wahlplakate in Alsfeld und Lauterbach mit rechten Parolen beschmiert

CDU und SPD Vogelsberg stellen Anzeige wegen beschädigter Wahlplakate.
Wahlplakate in Alsfeld und Lauterbach mit rechten Parolen beschmiert

Vernetzung mit Beratungsstelle für selbstbestimmtes Leben in Alsfeld

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Vereins Barrierefreie Stadt Alsfeld begrüßte die Vorsitzende Gerlinde Grebe Teilhabeberater Berthold Sommer, der ein Kurzreferat …
Vernetzung mit Beratungsstelle für selbstbestimmtes Leben in Alsfeld

Thema Forschung: Agrarausschuss in Neu-Ulrichstein

Der Standort Neu-Ulrichstein in Homberg ist bereits seit Jahrzehnten ein Begriff in landwirtschaftlichen Kreisen.
Thema Forschung: Agrarausschuss in Neu-Ulrichstein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.