Neuer Lesestoff für Alsfelder Grundschüler

+
Die Alsfelder Grundschüler freuen sich über die Bücher.

Der Verein Weltladen Alsfeld e. V. übergab kürzlich über 40 Kinderbücher von Autoren aus den Ländern des Südens oder über diese Länder an die Schulbüchereien von Stadtschule und Gerhardt-Hauptmann-Schule.

Diese Schenkung soll dazu beitragen, dass die kleinen Nachwuchsleser schon beizeiten für die Probleme und Ungleichheiten auf der Welt sensibilisiert werden. Die entsprechenden Fachlehrerinnen nahmen die Bücher im Weltladen in der Untergasse entgegen. Begleitet wurden sie von ihren lesebesten Schülerinnen und Schülern, die sich auch über ein kleines Präsent aus dem Fachgeschäft des fairen Handels freuen konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Gut zu Fuß" unterwegs auf dem Berchtaweg

24 Wanderer in zwei Gruppen unter der Wanderführung von Rainer Hochstein und Irmtraut Kraus wanderten auf dem Berchtaweg in Berfa. Bei herrlichem Wanderwetter führte der …
"Gut zu Fuß" unterwegs auf dem Berchtaweg

Rege Teilnahme bei Ortsrundgang im Regen

Trotz strömendem Regen nahmen zwölf von insgesamt 48 Münch-Leuseler Bürgern am vergangenen Freitag am Ortsrundgang mit Bürgermeister Stephan Paule und Ortsvorsteher …
Rege Teilnahme bei Ortsrundgang im Regen

Gutes kommt unverhofft: Kneipengespräch der Jungen Union "Zum Pranger"

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Genau das hat Kenan Günay aber getan, der neue Inhaber des Restaurants Zum Pranger.
Gutes kommt unverhofft: Kneipengespräch der Jungen Union "Zum Pranger"

Nachteile durch Minijobs: Beliebt bei Frauen, aber unrentabel

In Deutschland arbeiten rund 7,4 Millionen Menschen in einem Minijob – zwei Drittel davon sind Frauen.
Nachteile durch Minijobs: Beliebt bei Frauen, aber unrentabel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.