Neuer Wehrführer der Feuerwehr: Sebastian Zinn löst Marco Falck an Schwabenrods Spitze ab

+
Dank an Wehr: Bürgermeister Stephan Paule mit Ralf Weigel, Sebastian Zinn, Marco Falck und Daniel Schäfer (von links).

Zusammen mit Stadtbrandinspektor Daniel Schäfer ernannte Bürgermeister Stephan Paule Sebastian Zinn zum neuen Wehrführer der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Schwabenrod.

Seine Stellvertreter wurden Jens Gonder und Ralf Weigel. Paule dankte dem scheidenden Wehrführer Marco Falck, der über acht Jahre die Geschicke der Schwabenröder Wehr geführt hatte und aus persönlichen Gründen sein Amt zum 3. September niederlegt.

„Falck hat sich in den vergangenen Jahren durch seinen Einsatz, die große Erfahrung und die Zuverlässigkeit bei der heimischen Wehr verdient gemacht“, so Paule.

Dem neuen Wehrführer dankte er für die Bereitschaft und wünschte viel Erfolg und Glück.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auszeichnung für schwalbenfreundliches Schloss Homberg

Bürgermeisterin Claudia Blum und der Vertreter der Schlosspatrioten Herbert Lorenz erhielten Urkunden, Plaketten und Buchpräsente als Dank für das Engagement für …
Auszeichnung für schwalbenfreundliches Schloss Homberg

Für die zu Hause gebliebenen Kinder: Ferienspiele unterstützt

Seit Jahren spendet die in Alsfeld ansässige Niederlassung der Consult Personaldienstleistungen GmbH in der Vorweihnachtszeit Geldbeträge für einen guten Zweck, …
Für die zu Hause gebliebenen Kinder: Ferienspiele unterstützt

Unbekannte kleine Kirche - aufgenommen vor 80 Jahren

Den Innenraum einer kleinen Kirche hat Alsfelds Fotograf Hugo Grün vor etwa 80 Jahren festgehalten.
Unbekannte kleine Kirche - aufgenommen vor 80 Jahren

Zeckenplage im Vogelsberg

Kaum ein Waldspaziergänger wird diesen Sommer von den Zecken verschont. Und so ein Zeckenstich, so muss es wegen des Stechrüssels der Zecke nämlich korrekterweise …
Zeckenplage im Vogelsberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.