Pizzabote in Alsfeld mit Schusswaffe überfallen

Am Samstagabend überfiel ein unbekannter Täter gegen 20.35 Uhr einen Pizzaboten in der Bürgermeister-Haas-Straße. Der Bote wollte eine zuvor bestellte Familienpizza an der Adresse ausliefern.

Wie die Polizei mitteilt, kam der Unbekannte plötzlich um eine Hausecke auf ihn zu und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Geldbörse. Das Opfer kam der Forderung nach und übergab dem Räuber das Portemonnaie mit den Tageseinnahmen von mehreren Hundert Euro. Anschließend flüchtete der Ganove in Richtung Altenburger Straße. Danach verliert sich seine Spur.

Der Täter soll etwa 1,80 Meter groß und um die 25 Jahre alt gewesen sein. Er trug ein dunkles Sweatshirt mit Kapuze, die er über den Kopf gezogen hatte. Als Maske hatte er über seine Nase und seinen Mund ein Tuch gebunden. Hinweise zu der Straftat erbittet die Kriminalpolizei Alsfeld unter der Rufnummer 06631-9740 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache.

Rubriklistenbild: © denisismagilov - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auszeichnung für schwalbenfreundliches Schloss Homberg

Bürgermeisterin Claudia Blum und der Vertreter der Schlosspatrioten Herbert Lorenz erhielten Urkunden, Plaketten und Buchpräsente als Dank für das Engagement für …
Auszeichnung für schwalbenfreundliches Schloss Homberg

Für die zu Hause gebliebenen Kinder: Ferienspiele unterstützt

Seit Jahren spendet die in Alsfeld ansässige Niederlassung der Consult Personaldienstleistungen GmbH in der Vorweihnachtszeit Geldbeträge für einen guten Zweck, …
Für die zu Hause gebliebenen Kinder: Ferienspiele unterstützt

Unbekannte kleine Kirche - aufgenommen vor 80 Jahren

Den Innenraum einer kleinen Kirche hat Alsfelds Fotograf Hugo Grün vor etwa 80 Jahren festgehalten.
Unbekannte kleine Kirche - aufgenommen vor 80 Jahren

Zeckenplage im Vogelsberg

Kaum ein Waldspaziergänger wird diesen Sommer von den Zecken verschont. Und so ein Zeckenstich, so muss es wegen des Stechrüssels der Zecke nämlich korrekterweise …
Zeckenplage im Vogelsberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.