Einbrecher durch wachsamen Nachbarn in Alsfeld festgenommen

Am Dienstagmorgen nahmen Beamte der Polizeistation Alsfeld einen 35-Jährigen polizeibekannten Frankfurter fest, der zuvor in ein Wohnhaus im Bechsteinweg in Alsfeld eingebrochen war.

Bei Eintreffen der Polizeikräfte sprang er gerade über die Fensterbrüstung in den Garten und flüchtete. Nach einer kurzen Verfolgung konnte er festgenommen werden.

Bei seiner Festnahme leistete er erheblichen Widerstand. Diebesgut hatte er bei seiner Festnahme nicht dabei. Offensichtlich hatte er bemerkt, dass sich Polizei näherte und daraufhin schnell das Weite gesucht.

Nach umfangreichen Ermittlungen durch die Kriminalpolizei und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Gießen, wurde er am späten Abend wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittlungen zur Tat und ob er für weitere zurückliegende Taten in Frage kommt, dauern noch an. Die Festnahme ist auch auf aufmerksame Nachbarn zurückzuführen, die die Polizei verständigt hatten.

Rubriklistenbild: © jonasginter - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bahn frei für neuen Spielplatz in Alsfeld/Liederbach

Vergangenen Montag wurden die Bauarbeiten am neuen Spielplatz in Alsfeld/Liederbach offiziell begonnen.
Bahn frei für neuen Spielplatz in Alsfeld/Liederbach

Große Menge Rauschgift sichergestellt in Mücke

Eine große Menge Rauschgift fanden Beamte der Kriminalpolizei Alsfeld in einem Wohnhaus in einem Mücker Ortsteil in dieser Woche.
Große Menge Rauschgift sichergestellt in Mücke

Kennzeichendiebstahl in Mücke/Flensungen

Auf einem Parkplatz entwendete ein unbekannter Täter am Mittwoch zwischen 6 Uhr und 17.30 Uhr das vordere Kennzeichen GI-AN 113 von einem weißen Ford/KA in der …
Kennzeichendiebstahl in Mücke/Flensungen

„Wir sind keine Zigeuner“: Sinto Strauß über Familiengeschichte

Dass zur Zeit des Nationalsozialismus Millionen Juden ermordet wurden, ist weithin bekannt. Doch dass die Nazis Sinti und Roma in dieser Zeit fast ausgerottet haben, …
„Wir sind keine Zigeuner“: Sinto Strauß über Familiengeschichte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.