Ehrenamtspreis für Homberger Schlosspatrioten

Hessischer Denkmalschutzpreis vergeben / Einsatz für Schloss

Homberg/Ohm -  Schloss Homberg ist eine frühmittelalterliche Höhenburg auf dem markanten „Schlossberg“ im Süden der Stadt Homberg (Ohm). Die ältesten Teile der Burganlage datieren in das 13. Jahrhundert, 1646 wurden die Befestigungsanlagen geschleift und der Bergfried gesprengt. Die erhaltenen Wohngebäude aus dem frühen 16. Jahrhundert wurden 1836 durchgreifend umgestaltet. Nach langem Privatbesitz stand das Schloss im Jahr 2011 zum Verkauf.

Es gab bereits einen privaten Interessenten – dann jedoch gründete sich der Verein der Schlosspatrioten mit dem Ziel, das Schloss zurück in die Hände der Stadt und seiner Bewohner zu führen. Das öffentliche Werben des Vereins um Bewusstsein, Mitstreiter und Mittel war erfolgreich: Am 31. März 2012 erwarb die Stadt Homberg das Schloss.

Seitdem ist das Engagement der Schlosspatrioten nicht abgerissen. Der Verein engagiert sich auf vielfältige Weise, um das „Bürgerschloss“ mittels eines neuen Nutzungskonzeptes für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen und den Gebäudebestand instand zu halten. Durch Aktionen und Einrichtungen wie ein ehrenamtlich geführtes Schlosscafé werden Geldmittel für den Erhalt des Schlosses eingeworben. Mehrere Arbeitskreise kümmern sich um die unterschiedlichen Aspekte der Vereinsarbeit, so ist der Arbeitskreis „Schlosswerkstatt“ für die Instandhaltungsarbeiten zuständig.

Dadurch trägt der Verein nicht nur durch Fundraising, sondern auch durch Eigenleistung zur sukzessiven Sanierung des Schlosses bei. Er engagiert sich in Restaurierung, Erhaltung und Pflege des Schlosses, um dieses Kulturgut für die Öffentlichkeit dauerhaft zugänglich zu machen und den Gedanken des Denkmalschutzes in breite Kreise der Bevölkerung zu vermitteln. Dieses Engagement wird mit dem Ehrenamtspreis des Hessischen Denkmalschutzpreises 2017 ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde am Donnerstag in Wiesbaden vergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Pkw in Alsfeld zerkratzt - 2000 Euro Schaden

Am Samstag, 20. Oktober, beschädigten bislang unbekannte Täter in der Marburger Straße einen schwarzen Audi.
Pkw in Alsfeld zerkratzt - 2000 Euro Schaden

IKEK: Zuwendung über 50.000 Euro an Alsfeld – Anträge ab 2020

Die Konzeptionsarbeit kann losgehen: Wirtschaftsdezernent Dr. Jens Mischak hat den Zuwendungsbescheid über 50.000 Euro an Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule übergeben.
IKEK: Zuwendung über 50.000 Euro an Alsfeld – Anträge ab 2020

Leserfoto: Indian Summer in Hattendorf

Alsfeld Aktuell-Leser Gerd Ochs hat ein schönes Foto eines Ahornbaums in Nachbars Garten geschossen.
Leserfoto: Indian Summer in Hattendorf

Dauerausstellung „Malerisches Groß-Eichen“ zur 1000 Jahr Feier

Der Kunst- und Kulturverein der Ernst Eimer Freunde setzt seine erfolgreiche Arbeit am Sonntag, 28. Oktober, von 14 bis 17 Uhr mit der Dauerausstellung „Malerisches …
Dauerausstellung „Malerisches Groß-Eichen“ zur 1000 Jahr Feier

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.