Am Puls der Zeit: Weiterbildung für den Arbeitgeberservice

+
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Arbeitgeberservice der drei Kommunalen Jobcenter Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis erhielten bei der STI Group in Lauterbach interessante Einblicke in die einzelnen Fertigungsabschnitte.

Gerade für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kommunalen Jobcentern ist es wichtig, dass sie mit Angehörigen anderer Kulturen zielführend und angemessen interagieren können.

"Hintergrundwissen mit kulturellem Fingerspitzengefühl und Verständnis hilft bei der Vermittlung“, so die Meinung von Frau Dr. Doris Lenhard. Die Darmstädterin referierte auf dem Workshop der Arbeitgeberservice-Teams der Landkreise Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis in Grebenhain.

In ihrem Vortrag über das Alltagsleben in verschiedenen arabisch-islamischen Ländern machte die promovierte Kultur- und Religionswissenschaftlerin anhand zahlreicher Beispiele die Unterschiede in den Kulturen deutlich. Marco Weißler vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) aus Frankfurt sprach über die Geschwindigkeit des technologischen Fortschritts und über mögliche Wege in die Zukunft der Arbeit unter den Bedingungen von Autonomik und Industrie 4.0.

In seinem Vortrag zeigte er die zentralen Herausforderungen, Chancen und Risiken für den Arbeitsmarkt auf, auch am Beispiel des Vogelsbergkreises. Auch beispielhafte Gestaltungslösungen aus den Bereichen Produktions- und Automatisierungstechnik sowie der Robotik stellte er den Jobcenter-Mitarbeitern vor und erläuterte, wie sich der Arbeitsmarkt dadurch verändern könnte. Interessante Einblicke in hochmoderne Produktionsabläufe gewährte die STI Group in Lauterbach. Das Unternehmen gehört zu Europas führenden Anbietern für verkaufsfördernde Displays und intelligente Verpackungen.

Dort führte Meike Dihstelhoff (Head of Corporate Communications) die Besuchergruppe durch den Showroom, wo Muster aus der großen Produktpalette ausgestellt werden. Jürgen Eifert, Produktionsleiter im Unternehmen, erklärte bei der anschließenden Betriebsbesichtigung die technische Ausstattung in der Produktion mit ihrer hochmodernen Verpackungsdruckerei, den integrierten Servicebetrieben, der maschinellen Spezialklebungen und dem Labor für Packstoffprüfung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gute Resonanz: Viele Ideen bei KJP eingereicht

KJP schmeißt Geld zum Fenster raus... wer’s haben will, muss sich bewerben So hatte das Kreisjugendparlament (KJP) aufgerufen.
Gute Resonanz: Viele Ideen bei KJP eingereicht

Einbruch in Zahnarztpraxis am Alsfelder Ludwigsplatz

In der vergangenen Nacht brachen unbekannte Täter in eine Zahnarztpraxis am Ludwigsplatz ein.
Einbruch in Zahnarztpraxis am Alsfelder Ludwigsplatz

Spieleautomaten aufgebrochen in Alsfelder Billardcafé

Mehrere Spielautomaten brachen unbekannte Täter in einem Billard-Café in der Bahnhofstraße zwischen Sonntag, 1.45 Uhr, und Montag, 9.50 Uhr, auf.
Spieleautomaten aufgebrochen in Alsfelder Billardcafé

Fahrtraining des Jugendbildungswerkes kommt bei Bikern bestens an

Diese Situation dürfte jeder Motorradfahrer kennen: In Schräglage geht es in die unübersichtliche Kurve und da liegt plötzlich ein Hindernis auf der Straße.
Fahrtraining des Jugendbildungswerkes kommt bei Bikern bestens an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.