Randalierer werfen Fensterscheiben ein, hoher Sachschaden in Nieder-Gemünden

An einem Fabrikgebäude warfen unbekannte Randalierer, zwischen Montag (12. August), 16 Uhr, und Mittwoch (14. August), 18 Uhr, in der Feldastraße im Gemündener Ortsteil Nieder-Gemünden mehrere große Fensterscheiben ein.

Die Täter verursachten hierbei einen Sachschaden von rund 10.000 Euro. Hinweise zu der Straftat erbittet die Polizeistation Alsfeld unter der Rufnummer (0 66 31) 97 40 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Jahreshauptversammlung der Eudorfer Sänger
Alsfeld

Jahreshauptversammlung der Eudorfer Sänger

Bei der Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins Eudorf wurde der Vorstand einstimmig gewählt.
Jahreshauptversammlung der Eudorfer Sänger
Kirtorf lädt ein zum traditionellen Weihnachtszauber
Alsfeld

Kirtorf lädt ein zum traditionellen Weihnachtszauber

Traditionsgemäß lädt der Kirtorfer Weihnachtszauber am Samstag, 14. Dezember, ab 14 Uhr seine Besucher zum Verweilen ein. Denn an diesem Tag verwandelt sich der obere …
Kirtorf lädt ein zum traditionellen Weihnachtszauber
Nun ist es aus mit Wellemöbel in Alsfeld
Alsfeld

Nun ist es aus mit Wellemöbel in Alsfeld

Es wurde bis zum Schluss gehofft und um die Arbeitsplätze gebangt. Doch alle Verhandlungen sind gescheitert.
Nun ist es aus mit Wellemöbel in Alsfeld
Lost Place: Neues Landhotel Romrod
Alsfeld

Lost Place: Neues Landhotel Romrod

Das "Neue Landhotel" in Romrod war einst das größte Hotel im Kreis – jetzt ist es Vandalen und sich selbst überlassen.
Lost Place: Neues Landhotel Romrod

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.