Rechtsradikalismus bei hessischer Polizei zieht Kreise - Alsfeld betroffen

+
Ein Polizist aus der Dienststelle in Alsfeld steht unter Verdacht, sich rechtsradikal geäußert zu haben.

Nun besteht Klarheit: Gegen einen weiteren Polizisten, diesmal aus der Dienststelle in Alsfeld, wird wegen des Verdachts der Verfassungsuntreue ermittelt.

Das bestätigt die Pressestelle des Polizeipräsidiums Osthessen auf Nachfrage von Alsfeld Aktuell. Der Alsfelder Polizist soll mit einem Polizeivollzugsbeamten, gegen den bereits im Oktober letzten Jahres ermittelt worden ist (Alsfeld Aktuell berichtete), gechattet haben. Wie die Polizei Osthessen mitteilt, wurde dem Beamten bis zur Klärung des Sachverhalts das Führen der Dienstgeschäfte verboten, da Äußerungen von ihm auch zu Ermittlungen gegen seine Person führen könnten.

In Kirtorf wohnen zwei der fünf Polizisten, die in dieser Chatgruppe aktiv waren und gegen die derzeit noch ermittelt wird. Die Ermittlungen im aktuellen Fall gegen den Polizisten aus der Dienststelle Alsfeld werden vom Hessischen Landeskriminalamt geführt und dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Förderprogramm Gewerbe in Altstadt: Halbe Million Euro für Betriebe

Nachdem die Stadtverordnetenversammlung bereits im Juni die kommunalen Förderbestimmungen festgelegt hatte, startet nunmehr das Förderprogramm rückwirkend ab dem 1. Juli …
Förderprogramm Gewerbe in Altstadt: Halbe Million Euro für Betriebe

Glück im Unglück in Windhausen: Niemand verletzt nach Zimmerbrand

Am heutigen Montagmittag rückte die Freiwillige Feuerwehr Feldatal kurz vor 12 Uhr zu einem Zimmerbrand nach Windhausen aus. Im Haus selbst ist eine siebenköpfige …
Glück im Unglück in Windhausen: Niemand verletzt nach Zimmerbrand

Aufmerksamer Zeuge: Betrunkener Transporter-Fahrer in Alsfeld gestoppt

Ein 29-jähriger Lieferwagenfahren war am Samstagabend in Alsfeld mit 2,5 Promille unterwegs.
Aufmerksamer Zeuge: Betrunkener Transporter-Fahrer in Alsfeld gestoppt

Alsfeld: Pfefferspray ins Gesicht gesprüht und Rucksack gestohlen

Ein 42-jähriger Mann aus Alsfeld wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag von einem 29-Jährigen aus Romrod mit Pfefferspray ins Gesicht gesprüht und dadurch …
Alsfeld: Pfefferspray ins Gesicht gesprüht und Rucksack gestohlen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.