Ritterspiele, Musikalische und rustikale Spezialitäten beim Schlossfest in der Ohmstadt

1 von 9
Für ein tolles Ambiente sorgt die Beleuchtung am Abend.
2 von 9
Musik verschiedenster Art können die Besucher des „Schlossfestes“ drei Tage erleben – unter anderem der Band „Lebendig”.
3 von 9
4 von 9
5 von 9
Martin Jantosca sorgt für gewohnt gutes Catering.
6 von 9
7 von 9
Die Tanzgruppe „Solution“ aus Homberg zeigt am Samstagabend beim „Schlossfest“ ihr Können.
8 von 9

„Dieses Jahr haben wir ein sehr musikalisches Programm auf die Beine gestellt“, freut sich Alexandra Glatthaar, zweite Vorsitzende der „Schlosspatrioten“, Veranstalter des 6. Historischen Schlossfests vom 6. bis 8. Juli in Homberg und verantwortlich für die Erhaltung des Schlosses.

Und der rührige Verein hat ein familienfreundliches Programm auf die Beine gestellt, dass sich wahrhaft sehen lassen kann: Los geht es am Freitagabend mit dem Kulinarischen Jazzdinner mit dem Michele Alberti Trio und Catering von Martin Jantosca: Ein musikalisch und kulinarisch außergewöhnlicher Abend sorgt für einen beschwingten Start in den Sommer.

Entspannen können die Besucher bei melodiösem Jazz, swingenden Interpretationen klassischer Musikstücke, interessantem Walzer und entspannender Lounge-Musik, während Martin Jantosca das kulinarische Highlight in drei Gängen kredenzt. Dabei erfahren die Gäste nicht nur Interessantes über die Musikgeschichte, sondern auch über die ereignisreiche Chronik des Schlosses. Als Vorspeise gibt es Ceasar Salat mit Papaya und Shrimps (Veggie: mit Parmesanhippen). Für die Hauptspeise kann man wählen zwischen einem Amerikanischen Hüftsteak mit Süßkartoffeln, Mais-Paprika Gemüse und Chimichurri oder Thunfischsteak mit zweierlei Tomate und Risotto oder für die Gemüseliebhaber gegrilltes Gemüse mit Maiscreme und Avocado-Salsa. Zur Nachspeise werden gegrillte Ananas mit Kokos- Eiscreme angeboten. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Halle 17, Am Gänsholz 17 in Nieder-Ofleiden statt. Ab 21 Uhr geht die musikalische Unterhaltung mit Tanz und Häppchen mit dem Michele-Alberti-Trio und einem geöffneten Weindorf mit Martin Jantosca Catering weiter.

Rock- und Pop-Fans kommen am Samstagabend auf ihre Kosten, wenn die Gießener Deutsch-Akustik Band Lebendig mit ihrem einzigartigen Sommernachts-Sound das Schloss in eine Tanzbühne verwandelt. In der Musikpause zeigt die zehnköpfige Tanzgruppe „Solution“ des Tanz- und Aerobicstudios „Top-Fit“ aus Homberg ihr Können.

Atemberaubend ist die Kulisse, wenn das Schloss durch die Beleuchtungsspezialisten in 100 verschiedenen Farben getauchte Schloss ist, was die Stimmung noch weiter zum Glühen bringen wird. Bei Schlossbratwurst und kulinarischen Köstlichkeiten im sommerlichen Biergarten, im Weindorf mit dem Homberger Martin Jantosca Catering oder in der Cocktailbar im Kaminzimmer mit Cocktails 4 Friends ist für jeden Geschmack etwas dabei. Der familienfreundliche Sonntag wird um 11.30 mit den Salutschüssen der Bollerschützen Londorf begrüßt. Nach dem Fassbieranstich beginnt um 13 Uhr das Sommergartenkonzert mit dem Happy-Sound-Orchestra aus Neustadt und Umgebung, die mit bekannten Hits aus Swing und Popmusik zum Tanzen einladen. Zur gleichen Zeit beginnen die Kinderritterspiele im Drachenland. Dort werden die Jüngsten mit einer Schatzsuche im Sand unterhalten, während die Älteren sich im Spiel Ritter 1, 2 oder 3 messen können. Gleichzeitig sind alle Kinder eingeladen, sich an der Malaktion „Das ist mein Schloss“ zu beteiligen. Gewinne in verschiedenen Kategorien winken den kleinen Künstlern, deren Bilder über die Herbst/Wintersaison im Schloss ausgestellt werden. Sehenswert ist ebenfalls die Gemäldeausstellung – „Femmes Fortes“ von Katharina Rüprich im 1. Obergeschoss des Schlosses. Auf dem Schlossgelände finden Vorführen des Mittelalterlichen Handwerks und Schaukämpfe der Ritterschaft vom Uhlenhorst zu Betzichendorph und der Böllerschützen Londorf statt. An allen Tagen wird ein geringer Eintritt ab 16 Jahren erhoben. „Wir haben ein Gebäude stehen, das versorgt werden muss“, erklärt dazu Alexandra Glatthaar. Deshalb sei der Verein auf Eintrittsgelder zur Erhaltung des Schlosses angewiesen. Vor sechs Jahren stand das über 800 Jahre alte Wahrzeichen der Stadt Homberg zum Verkauf, nachdem es 100 Jahre lang in Privatbesitz und nicht zugänglich war. Als die Bürger ihr Interesse am Schloss signalisierten, entschied sich die Stadt Homberg zum Kauf des Gebäudes und des gesamten Areals. Seitdem kümmert sich der Verein „Schlosspatrioten“ um den Vorsitzenden Markus Haumann mit verschiedenen Arbeitskreisen liebevoll um den Erhalt des Schlosses. Von den Erlösen des 6. Historischen Schlossfests sind die Fertigstellung der Toilettenanlagen in Parterre und eines Hauswirtschaftsraums geplant.

Nähere Infos gibt es unter www. schlosspartioten.de im Internet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

5.000 Euro Schaden: Fahrer flüchtet nach Verkehrsunfall in Schotten

Zwischen Donnerstagtagabend, 13., und Freitagmorgen, 14. Februar, rammte ein bislang Unbekannter mit seinem Pkw einen am Fahrbahnrand der Schottener Neugasse geparkten …
5.000 Euro Schaden: Fahrer flüchtet nach Verkehrsunfall in Schotten

Von Straße abgekommen: 6.200 Euro Schaden

Samstagabend, 15. Februar, fuhr ein 70-Jähriger mit seinem Porsche auf der L 3291 in Richtung Hoherodskopf, als er von der Fahrbahn abkam.
Von Straße abgekommen: 6.200 Euro Schaden

Das Highlight des närrischen Treibens: Der Mücker Fassenachtsumzug

Es ist das größte Faschingsevent im Vogelsberg – der Höhepunkt des närrischen Treibens: der Fassenachtsumzug in Mücke. Rund 15.000 Närrinnen und Narren ziehen jedes Jahr …
Das Highlight des närrischen Treibens: Der Mücker Fassenachtsumzug

Ministerpräsident Volker Bouffier empfängt Vogelsberger Prinzenpaare

Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat am Samstag gemeinsam mit seiner Frau Ursula mehr als 300 Repräsentanten des närrischen Brauchtums aus dem ganzen Land …
Ministerpräsident Volker Bouffier empfängt Vogelsberger Prinzenpaare

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.