B49 in Romrod ab Montag vollgesperrt

+
Ab Montag wird die Ortsdurchfahrt in Romrod gesperrt sein.

Voraussichtlich ab kommenden Montag, 25. März, starten die umfangreichen Straßenbauarbeiten in der Ortsdurchfahrt Romrod an der B 49 auf einer Länge von etwa einem Kilometer.

Romrod - Das teilte Hessen Mobil in einer Pressemitteilung mit. Zur Durchführung der Arbeiten sei demnach eine Vollsperrung des Bundesstraßenabschnittes unerlässlich. Um die Einschränkungen und Behinderungen dennoch so weit wie möglich reduzieren zu können, werden die Arbeiten in verschiedenen Bauabschnitten abgewickelt. Eine entsprechende überörtliche Umleitung erfolge je nach Bauabschnitt über Groß-Felda beziehungsweise über Kirtorf.

Im ersten Bauabschnitt wird zunächst im Bereich der „Grünberger Straße“ zwischen dem Ortseingang aus Feldatal kommend bis zum Abzweig der „Zeller Straße“ mit den Arbeiten begonnen. Der überörtliche Verkehr wird hierfür aller Voraussicht nach bis Ende April 2019 über Groß-Felda, Kestrich, Windhausen sowie Ober- und Nieder-Breitenbach nach Romrod umgeleitet.

Im ersten Bauabschnitt erfolgt die Umleitung über Groß-Felda.

Der zweite Bauabschnitt erstreckt sich zwischen der „Zeller Straße“ und dem Abzweig „Neue Straße“ für die Dauer von weiteren vier Wochen. Ab Ende Mai bis voraussichtlich Anfang Juli erfolgen die Arbeiten im dritten Abschnitt zwischen „Neue Straße“ und dem Ortsausgang in Richtung Alsfeld. Da der Wechsel der einzelnen Bauabschnitte im Wesentlichen vom Baufortschritt aber auch von geeigneten Witterungsbedingungen abhängig ist, werden die Verkehrsteilnehmer rechtzeitig vorher über eine weitere Mitteilung zum nächsten Bauabschnitt und die damit verbundene Änderung der Umleitungsstrecke gesondert informiert.

Der Bundesstraßenabschnitt in Romrod ist durch einen allgemein schlechten Fahrbahnzustand gekennzeichnet. Zahlreiche Fahrbahnschäden, wie Ausbrüche, Netzrisse, Ausmagerungen, Unebenheiten sowie Substanzverluste im Bereich der Fahrbahndecke mussten dort festgestellt werden. Darüber hinaus entspricht der Fahrbahnaufbau in Teilbereichen nicht den aktuellen verkehrlichen Anforderungen. Im Zuge der Bauarbeiten erfolgt eine Erneuerung der Asphaltbinder- und Deckschicht sowie der Rinnenanlage und Versorgungseinbauten. Zudem sollen in Teilbereichen die Bordsteine erneuert werden. Im Abschnitt zwischen „Neue Straße“ und dem Ortsausgang in Richtung Alsfeld erfolgt ein Vollausbau der B 49. Das bedeutet, dass neben einer Verstärkung der Frostschutzschicht, dieser Abschnitt entsprechend den heutigen verkehrlichen Erfordernissen von Grund auf erneuert wird.

Die B 49 können die Verkehrsteilnehmer aller Voraussicht nach Anfang Juli 2019 wieder uneingeschränkt befahren. Die Bundesrepublik Deutschland investiert rund 550.000 Euro in die Erneuerung des Streckenabschnitts und leistet damit auch einen wichtigen Beitrag in die Erhaltung des überörtlichen Straßennetzes im Vogelsbergkreis.

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter www.mobil.hessen.de und www.verkehrsservice.hessen.de.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kirtorf lädt ein zum traditionellen Weihnachtszauber

Traditionsgemäß lädt der Kirtorfer Weihnachtszauber am Samstag, 14. Dezember, ab 14 Uhr seine Besucher zum Verweilen ein. Denn an diesem Tag verwandelt sich der obere …
Kirtorf lädt ein zum traditionellen Weihnachtszauber

"Klimafairein Oberhessen" stellt sich vor

Es sei Zeit, etwas für das Klima zu tun. Jeder wisse das und frage sich, was er als einzelne Person schon ändern könne.
"Klimafairein Oberhessen" stellt sich vor

Leserfoto: Seltene Laune der Natur

Vogelexperte Walter Märkel hat in Alsfeld diese seltene Amsel vor die Linse bekommen.
Leserfoto: Seltene Laune der Natur

Liebgewonnene Tradition: Zum 22. Mal lädt Kestrich zu ihrem Weihnachtsmarkt ein

Er ist längst Tradition im Feldataler Veranstaltungskalender: der Kestricher Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende.
Liebgewonnene Tradition: Zum 22. Mal lädt Kestrich zu ihrem Weihnachtsmarkt ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.