Sabine Lerch mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet

+
Bei der Verleihung des Ehrenbriefes des Landes Hessen an Sabine Lerch im Alsfelder Rathaus anwesend: Bürgermeister Stephan Paule, Wolfgang Greil (Ortsbeirat Elbenrod), Ehepaar Lerch, Thomas Stumpf (Ortsbeirat Elbenrod) und Stadträtin Angelika Schäfer (von links).

Sabine Lerch, ehemalige Ortsvorsteherin in Elbenrod, ist am Freitag mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet worden.

Alsfeld.  Der Ehrenbrief des Landes Hessen wird an Persönlichkeiten verliehen, die sich für besonderes ehrenamtliches Engagement im Bereich der demokratischen, sozialen oder kulturellen Gestaltung der Gesellschaft verdient gemacht haben.

Bürgermeister Stephan Paule ging in seiner Laudatio auf das Ehrenamt ein, in dem sich ein Ortsvorsteher oder eine Ortsvorsteherin für die Allgemeinheit engagiert. „Sabine Lerch ist ein Mensch, der sich durch sein stets uneigennütziges und engagiertes Einsetzen zum Wohle des Stadtteils Elbenrod verdient gemacht hat. Für dieses großartige ehrenamtliche Wirken darf ich Sie heute mit dem Landesehrenbrief auszeichnen“, betonte der Bürgermeister.

Sabine Lerch war seit 2006 im Ortsbeirat und lenkte dann von 2007 bis 2019 als Ortsvorsteherin in Elbenrod gemeinsam mit den Mitgliedern des Ortsbeirates die Geschicke des Stadtteils. In der Zeit von 2006 bis 2011 gehörte Sie der Stadtverordnetenversammlung Alsfeld an.

Nach Heinrich Löb, Gerhard Rückl, Klaus Kalbfleisch und Bernd Wettlaufer war Sabine Lerch die fünfte Ortsvorsteherin seit 1972 nach der kommunalen Gebietsreform in Elbenrod. Viele Jahre hinweg war Lerch eine verlässliche und treue Partnerin für die Stadt Alsfeld und vor allen Dingen für Elbenrod.

Ehrenbrief des Landes Hessen

1973 durch den damaligen Hessischen Ministerpräsidenten, Albert Osswald, gestiftet, wird er in Hessen jährlich zwischen 1000 und 1500 Mal vergeben. Voraussetzung für die Auszeichnung mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ist eine mindestens 12-jährige aktive, ehrenamtliche Tätigkeit in der kommunalen Selbstverwaltung oder in kommunalen Einrichtungen, in Vereinen mit kulturellen und sozialen Zielen oder in vergleichbarer Weise voraus.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sieben neue Fälle: Im Vogelsberg könnten bald neue Maßnahmen greifen

Sieben neue Corona-Fälle meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Dienstag. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt somit bei 34,06. Ab einem Wert über 35 werden …
Sieben neue Fälle: Im Vogelsberg könnten bald neue Maßnahmen greifen

Straßenbauarbeiten auf der A 5 zwischen Homberg/Ohm und Alsfeld-West dauern weiter an

Derzeit wird die Fahrbahn der A 5 im Bereich zwischen den beiden Anschlussstellen Homberg/Ohm und Alsfeld-West die Fahrbahn in nördlicher Fahrtrichtung auf einer Länge …
Straßenbauarbeiten auf der A 5 zwischen Homberg/Ohm und Alsfeld-West dauern weiter an

Zwölf Corona-Neuerkrankungen im Vogelsberg - Mischak: "Wir müssen uns und andere schützen"

Von einer „ernsten Situation“ spricht Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak, nachdem das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Montag zwölf Neuerkrankungen meldet …
Zwölf Corona-Neuerkrankungen im Vogelsberg - Mischak: "Wir müssen uns und andere schützen"

Finanzspritzen für Alsfeld und Grebenau: Förderbescheide über knapp 100.000 Euro überreicht

Es sind ganz unscheinbar wirkende Dokumentenmappen mit dem Vogelsberger Wappen auf der Titelseite, die die beiden Bürgermeister Stephan Paule (Alsfeld) und Lars Wicke …
Finanzspritzen für Alsfeld und Grebenau: Förderbescheide über knapp 100.000 Euro überreicht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.