Schnelleres Internet für Alsfeld: Am Reibertenröder Weg entsteht ein neuer 48 Meter hoher Mobilfunkmast

+
Am Reibertenröder Weg, gegenüber des Friedhofs, entsteht zur Zeit ein neuer 48 Meter hoher Mobilfunkmast, der die Alsfelder Innenstadt sowie Reibertenrod und Vockenrod in Zukunft mit schnellerem Internet versorgen soll.

Fast gegenüber des Friedhofs, am Reibertenröder Weg, wurde in den vergangenen Wochen das Fundament gegossen: das Fundament für einen neuen 48 Meter hohen Mobilfunkmast, der die Alsfelder Innenstadt und die Ortsteile Reibertenrod und Vockenrod mit schnellerem Breitbandinternet ausstatten soll.

Auf Nachfrage teilt der Betreiber Vodafone mit, dass die Mobilfunkanlage Anfang 2018 in Betrieb genommen werden könne – „sofern das Wetter beim Mastbau mitspielt und zu keinen Verzögerungen führt”. Mit dem neuen Stahlgittermast könnten die Alsfelder in Zukunft in noch besserer Qualität und Geschwindigkeit unterwegs surfen und mobile Datennetze nutzen.

Zudem werde die Qualität bei Handygesprächen gesteigert. „Auch für die kleinen und mittleren Betriebe in Alsfeld bringt die neue LTE-Versorgung eine signifikante Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit”, ist sich Volker Petendorf von Vodafone sicher. Früher befand sich die Mobilfunkanlage von Vodafone in Alsfeld auf dem Gelände einer Kleinfabrik des Unternehmers Bücking. Bei einem Großbrand im Sommer 2013 wurden nicht nur verschiedene Lagerhallen und Gebäude auf diesem Gelände zerstört, sondern auch die Mobilfunkanlage von Vodafone.

Der Standort konnte seitdem nicht mehr genutzt werden. Aktuell hält der Betreiber die Mobilfunkversorgung um Alsfeld und entlang der angrenzenden Bundesstraßen B62 und B49 mittels eines mobilen Sendemasts weitgehend aufrecht. Da dies aber nur „eine vorübergehende, provisorische Lösung sein kann, wurde zwischenzeitlich ein neuer geeigneter Standort für einen Neubau gesucht”, erläutert Petendorf. Gemeinsam mit der Stadt habe man den Standort am Reibertenröder Weg ausgewählt. Vodafone investiert für den Bau der neuen Mobilfunkanlage laut eigenen Angaben einen sechsstelligen Betrag.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hunde verstehen lernen: Vortrag im Tierheim Alsfeld

„Man kann nicht nicht kommunizieren“ – das wusste schon der bekannte Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick. Was für den Menschen gilt, kann in diesem Falle …
Hunde verstehen lernen: Vortrag im Tierheim Alsfeld

Cannabis – Wie verbreitet ist das neue Heilmittel im Vogelsberg?

Er habe starke Schmerzen und wolle keine chemischen Substanzen nehmen, erzählt der 70-jährige Albert L. (Name von der Redaktion geändert), gelernter Krankenpfleger.
Cannabis – Wie verbreitet ist das neue Heilmittel im Vogelsberg?

Fasching beim SV Altenburg

„Ahleburg Helau!“, heißt es bald wieder auf der Altenburg!
Fasching beim SV Altenburg

Sturmtief Friederike tost über den Vogelsberg

Sturmtief Friederike wütet auch über dem Vogelsbergkreis. Die Polizei berichtet von ersten Schäden.
Sturmtief Friederike tost über den Vogelsberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.